Wichtige 3 Punkte im Derby!

An diesem Mittwochabend kam es zum Derby unserer 1. Mannschaft und dem gastgebenden TuS Herrensohr. Ein Duell, das in den letzten 10 Jahren mehr und mehr an Prestige gewann, weil die Spiele stets gut besucht und hart umkämpft waren. Und so kamen auch an diesem Mittwoch wieder zahlreiche Zuschauer auf den Sportplatz nach Herrensohr, eine …

Wichtige 3 Punkte im Derby! Weiterlesen »

An diesem Mittwochabend kam es zum Derby unserer 1. Mannschaft und dem gastgebenden TuS Herrensohr. Ein Duell, das in den letzten 10 Jahren mehr und mehr an Prestige gewann, weil die Spiele stets gut besucht und hart umkämpft waren. Und so kamen auch an diesem Mittwoch wieder zahlreiche Zuschauer auf den Sportplatz nach Herrensohr, eine Vielzahl davon natürlich aus Quierschied.

Die Partie war zudem im Vorfeld keineswegs uninteressant, denn nach der mageren Ausbeute unserer Mannschaft zuletzt, sowie der derzeitigen Platzierung des TuS, wussten beide Teams, dass man auf der Hut bleiben muss! Schließlich kennt man die heikle Lage in der Oberliga und die mögliche Viehlzahl an Absteigern in die Schröder Liga Saar.

Quierschied trat sowohl personell als auch taktisch etwas verändert gegenüber dem 1:4 in Köllerbach auf. Und hatte die erste Torannäherung der Partie: Lars Brückner spielte steil zu Mirco Zavaglia, doch dessen Abschluss, aus spitzem Winkel ging deutlich rechts vorbei. Danach übernahm die Heimelf von Manuel Schuck das Kommando und kam mit seiner ersten Chance zum 1:0. Nach Hereingabe von rechts traf Basel Haj Mohamed am langen Pfosten freistehend (8.). Der TuS bestimmte danach das Spiel, Quierschied hielt gut dagegen, musste aber noch einige brenzlige Momente überstehen.

So etwa in der 22. Minute, als Torjäger Valentin Solovej nach Vorlage von rechts drüber schoss oder aber als Marc Hümbert in der 30. Minute per Freistoß das Lattenkreuz traf. Die Wambe warfen dennoch kämpferisch und läuferisch einiges in die Waagschale und konnten somit auch die Spvgg-Fans begeistern, die das Team nach vorne trieben. In der 40. Minute der Ausgleich. Sascha Schaum, auch heute wieder ein kämpferischer Antreiber unseres Teams, spielte steil zu Julian Fernsner. Dieser scheiterte an Keeper Georg Amann, doch der Ball landete beim mitlaufenden Fabio Klyk und der konnte zum 1:1 einschieben. Herrensohr wusste so gar nicht wie es ihm geschah, denn anstatt ihrem zweiten, möglicherweise verdienten Treffer, fiel das Tor auf der Gegenseite.

Dann war Halbzeit, durchschnaufen. Einmal mehr merkte man, warum dieses Spiel mittlerweile für beide Vereine zu den Highlights der Saison gehört, denn die Mannschaften und Zuschauer waren voll dabei, bei einem intensiven Derby!

Die 2. Halbzeit begann etwas zerfahren, Herrensohr wollte schnell wieder das Tempo hochfahren, leistete sich aber einige Fehlpässe. Quierschied kam dagegen von Minute zu Minute noch besser in die Zweikämpfe und auch mehr und mehr zu gefährlichen Unschaltmomenten. In der 64. Minute das 2:1 für Quierschied! Stürmer Mirco Zavaglia rieb sich mit vollem Einsatz in einem der vielen Luftduelle ab, kam nach Foul zu Boden, doch der Schiri entschied auf Vorteil. Die Wambe spielten weiter, Schaum kam zum Schuss und traf aus ca. 22 Metern unten links! Das Spiel war gedreht!

Hochkarätig wurde es danach wieder ab der 77. Minute. Da hatte der mitstürmende Quierschieder Luca Lambert einen gefährlichen Abschluss aus dem Rückraum, doch der Schuss ging daneben. Eine Minute später kam der eingewechselte Matthias Krauß über rechts, passte zu Schaum, doch der zögerte, sein Abschluss wurde abgeblockt. Herrensohr wurde sehr hektisch, brachte alles, was neben Solovej in der Luft zusätzlich im Kader gefährlich ist. Viele lange Einwürfe und Hereingaben flogen in den Strafraum der Wambe, doch unser Team verteidigte mit vollem Einsatz, alles was herein kam.

Auf der anderen Seite gab es gute Konterchancen, die ein oder andere wurde dabei zu überhastet ausgespielt, sodass diese verpufften. Nicht aber in der 92. Minute, als ein langer Ball auf Krauß flog, der alleine auf das Tor zusteuerte und zum entscheidenden 3:1 traf. Die Partie war entschieden!

Sofort danach sah Jannick Kurz beim TuS noch die rote Karte, eine verbale Entgleisung war für den Schiri-Assistenten und alle dabei stehenden nicht zu überhören. Dann war Schluss!

Unsere Sportvereinigung gewann das Spiel mit 3:1 – und das nicht unverdient, da man sich nach einer starken halben Stunde der Heimelf mehr und mehr Vorteile erarbeitete. Kompliment an unser Team um Trainer Thomas Bettinger, welches heute den Fans wieder Freude bereitete! Warum die Truppe diese Leidenschaft zuletzt nicht zeigte, muss sie sich selbst fragen, wenn gleich diesmal zurecht nach dem Spiel nur der Genuss der 3 Punkte zählte, da die erwartete Reaktion im Derby absolut zu sehen war.

Am kommenden Sonntag kommt der schwierigste Gegner der diesjährigen Saison nach Quierschied: der SV Auersmacher. Dabei braucht unser Team einen absoluten Sahnetag zuhause. Alle Quierschieder würden sich riesig freuen, wenn man diesen erwischen würde und vielleicht eine Riesen-Überraschung schaffen könnte. Anstoß ist am Sonntag um 15:30 Uhr am Franzenhaus.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung