Starker Kampf! Erste knüpft Auersmacher einen Punkt ab

Spielbericht 1. Mannschaft Schröder Liga Saar Spvgg Quierschied – SV Auersmacher 1919 e.V. 1:1 (0:0) Nach dem kräftezehrenden aber auch erleicherndem 3:1 Derbysieg am Mittwoch …

Starker Kampf! Erste knüpft Auersmacher einen Punkt ab Weiterlesen »

Spielbericht 1. Mannschaft Schröder Liga Saar Spvgg Quierschied – SV Auersmacher 1919 e.V. 1:1 (0:0)

Nach dem kräftezehrenden aber auch erleicherndem 3:1 Derbysieg am Mittwoch in Herrensohr bekam es unsere 1. Mannschaft am Sonntag mit dem Spitzenreiter SV Auersmacher zu tun.

Die Gäste holten zuletzt alleine in der Liga 13 Siege in Folge, zudem stehen sie im Halbfinale des Saarlandpokals.

Unser Trainer Thomas Bettinger begann mit zwei Änderungen in der Startelf. Für den erkrankten Sascha Schaum sowie Mirco Zavaglia begannen Fabio Pelagi und Matthias Krauß.

Die Gäste aus Auersmacher starteten direkt dominant und mit viel Tempo nach vorne. Doch Quierschied, heute aus einer sehr kompakt gestaffelten Defensive, verteidigte gut und so kam die Mannschaft von Auersmachers Coach Jan Berger nicht so wirklich zur spielerischen Entfaltung. Die Partie war flott, es ging zur Sache, doch es dauerte lange bis es eine richtige Torchance gab. Und die hatte Quierschied. In der 30. Minute lief Krauß über rechts dem Gegner davon, spielte in den Rückraum, Julian Fernser kam aus 8 Metern zum Schuss, scheiterte aber am sehr stark reagierenden Matthias Johann im Tor des SVA.

Die beste Chance der Gäste hatte Lars Birster nach einer Ecke. Am langen Posten stand er frei, doch Benny Schmitt war auf der Hut und reagierte wie sein Gegenüber stark, auch wenn er danach einmal nachfassen musste (43.)

Auch die zweite Halbzeit begann mit spielerischen Vorteilen des SVA, die mehrere Szenen in Richtung Quierschieder Tor hatten. Jedoch waren nur wenige wirklich gefährlich. Eine aber auf jeden Fall in der 62. Minute. Der eingewechselte Oliver Bickelmann spielte von links in den Rückraum, Jan Luca Rebmann kam zum Abschluss, zielte aber rechts am Tor vorbei. Durchschnaufen war angesagt auf Seiten der Wambe. In der 65. Minute dann wieder auf der anderen Seite Action. Nach einem klaren Rempler in den Rücken von Fabio Klyk entschied der Schiedsrichter Nicolas Scherer zurecht auf Strafstoß, es gab kaum Prosteste. Der zuvor eingewechselte Mirco Zavaglia nahm sich den Ball und verwandelte souverän zum 1:0 für Quierschied.

Natürlich war die Führung glücklich und überraschend aber aufgrund des starken Kampfes der Bettinger-Elf nicht unverdient. In der 72. Minute hatte Marius Schley die große Chance auf den Ausgleich, doch er scheiterte mit einem schönen Kopfball an der Latte. Es schien, als könne Quierschied heute die Überraschung gegen den absoluten Spitzenreiter der Liga schaffen.

Werbung

Doch dann kam die 82. Minute. Klyk leitete im 16er den Ball mit dem langen Fuß und beherztem Einsatz ins Seitenauß. Dann ein Pfiff. Schiri Scherer zeigte auf den Elfmeterpunkt. Die Zuschauer wirkten überrascht. Der nach dem Pfiff unsichere Schiedsrichter ging zu seinem Assistenten. Rücksprache, Stille. Jeder rechnete mit der Rücknahme des Elfmeterpfiffs, doch tatsächlich blieb es dabei. Jan Luca Rebmann verwandelte sicher zum 1:1.

Nun wurden die Schlussminuten nochmal richtig würzig. In der 89. Minute brannte es im Auersmacher Strafraum nach einer Ecke, doch der Ball sprang kurz im Fünfer wie im Ping-Pong und leider dann keinem Quierschieder vor die Füße, ein Befreiungsschlag des SVA beendete die Szene. Auf der anderen Seite noch einmal Aufruhr im Quierschieder Strafraum. Auersmacher wollte nochmal einen Elfer nach einem Einsatz von Johannes Reichrath. Wenn der Schiri hier gepfiffen hätte, wären die Wambe Fans sicher sehr viel weniger aufgebracht gewesen, als bei der Szene zum Ausgleich. Jens Lorang verletzte sich leider kurz danach an der Schulter, sodass die letzte Minute auf Spvgg-Seite zu zehnt weiter ging. Aber man schaffte es das 1:1 über die Zeit zu retten. Nach dem Sieg in Herrensohr erneut ein richtig starker Fight unseres Teams von Thomas Bettinger und Co Marc Birkelbach.

Unserem Spieler Jens Lorang gute Besserung!

Die gut 300 Zuschauer sahen ein unterhaltsames Spiel. Nicht unbedingt der spielerischen Sorte, sondern von der gesamten Intensität.

Auf der einen Seite die Wambe, die zuhause gegen den Tabellenführer kämpferisch alles rausgehauen hat – und auf der anderen Seite ein wirklich starker Bald-Oberligist, der auch nach dem Rückstand keine Niederlage akzeptieren wollte und alles gab, um auch am Franzenhaus Punkte zu entführen.Dem SV Auersmacher weiterhin viel Erfolg. Unsere Spvgg will weiter auf einem guten Mittelfeldplatz bleiben, doch dafür muss man nun so weiter spielen! Am Donnerstagabend geht es zum SV Saar 05 Saarbrücken, auf den Kunstrasen am Kieselhumes. Anpfiff: 19 Uhr.

20220410 163408 scaled

Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung