Primstal gewinnt am Franzenhaus | Regio-Journal


Primstal gewinnt am Franzenhaus

Im sechsten Spiel der Schröder Liga Saar 21/22 empfing unsere 1. Mannschaft den VfL Primstal am Franzenhaus. Als wäre die Personalsituation nicht schon eng genug, mussten der bislang beste Torschütze Marius Schwartz aber auch Lukas Grünbeck und Marc Maurer für die Partie passen. So kam der 19-jährige Neuzugang Fabio Klyk zu seinem Startelf-Debüt, außerdem begann …

Primstal gewinnt am Franzenhaus Weiterlesen »


Im sechsten Spiel der Schröder Liga Saar 21/22 empfing unsere 1. Mannschaft den VfL Primstal am Franzenhaus. Als wäre die Personalsituation nicht schon eng genug, mussten der bislang beste Torschütze Marius Schwartz aber auch Lukas Grünbeck und Marc Maurer für die Partie passen. So kam der 19-jährige Neuzugang Fabio Klyk zu seinem Startelf-Debüt, außerdem begann Aldo Testa erstmals in dieser Saison. Beide machten ein gutes Spiel.

Quierschied kam gegen die Nordsaarländer gut in die Begegnung und hatte nach 10 Minuten die erste dicke Chance. Lars Kaula kam über links, spielte stramm flach nach innen. Alexander Sutter legte ab auf Julian Fernsner, doch der scheiterte am stark reagierenden Torwart Simon Holz. Auch danach agierten die Wambe ansehnlich, hatten die Partie gegen kompakt stehende Gäste im Griff. Die nächste gute Möglichkeit ergab sich nach einem Eckball, als Klyk frei zum Kopfball kam, doch knapp am linken Pfosten vorbei köpfte (22). In der Folge spielte sich viel im Mittelfeld ab. Den nächsten Höhepunkt des Spiels gab es in der 44. Minute. Samuel Ikas berührte bei einer Grätsche den Ball mit der Hand, Strafstoß für den VfL. Jonas Caryot setzte den Elfer jedoch an den Pfosten – 0:0 lautete der Pausenstand.

Leider kam unsere Mannschaft etwas unkonzentriert zum zweiten Abschnitt zurück und kassierte nach einem Schnitzer in der Hintermannschaft in der 50. Minute das 0:1. Dabei vollstreckte Primstals Pascal Limke eiskalt. Die Wambe verloren keinesfalls ihre Linie, zogen nun gerade über die rechte Seite öfter gefährlich in Richtung gegnerisches Tor, doch außer einem Schuss von Matthias Krauß (61.) fehlte oft das entscheidende Durchsetzungsvermögen. So verteidigte Primstal die knappe Führung. In der 79. Minute der nächste deftige personelle Rückschlag. Krauß ging nach einem Sprint zu Boden und signalisierte direkt: wechseln. Neben dem bereits eingewechselten Sascha Schaum saßen nur Spieler der vorherigen Landesliga-Partie unserer 2. Mannschaft auf der Bank und so kam Yannik Eiler für Meddy ins Spiel. Kurz danach tankte sich Luca Lambert über die Außen durch, spielte zu Schaum, doch dieser scheiterte aus kürzester Distanz am starken Holz. In der 88. Minute traf dann der eingewechselte Marvin Simon zum 2:0 für den VfL Primstal. Nach Vorlage von der Grundlinie schob er aus dem Rückraum den Ball in die Maschen. 5 Minuten später war Schluss. Quierschied enttäuschte keinesfalls, musste aber am Ende diese bittere Pille der Niederlage schlucken. Primstal war an diesem Sonntag sehr effizient und verteidigte diszipliniert. Ein Lob geht an den sehr guten Schiedsrichter Maximilian Lauer, für die sehr souveräne Spielleitung.

Unsere Mannschaft muss derzeit brutale Nackenschläge weg stecken, doch egal wie – da kommt sie nur gemeinsam raus. An diesem Sonntag fehlte dann auch das nötige Quäntchen Glück. Das will man sich nun schnellstens zurück erarbeiten – am besten bereits im nächsten Auswärtsspiel beim FV Siersburg (nächsten Sonntag 16:00 Uhr)!


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 





Bildquellen:

  • Spvgg Quierschied: Bildrechte beim Autor

Werbung