Aktuelles von der 1. Mannschaft der Spvgg Quierschied
Aktuelles von der 1. Mannschaft der Spvgg Quierschied
74F87EA0 FE53 4266 9A82 E41C6B0EFDEB
Heimspiel gegen FC Homburg 2

An diesem Samstag kam es für unsere 1. Mannschaft zum dritten Spiel binnen 7 Tagen.

Egal! Jeder war froh, dass Fußball gespielt werden darf in diesen Zeiten. Zum Duell gegen den FC Homburg II kamen bei sehr durchwachsenen äußeren Bedingungen ca. 100 Zuschauer. 

Quierschied verlor die Platzwahl, bereits in der ersten Häfte ging es auf das Heimtor. Und da hatten die Wambe zahlreiche Chancen ein Tor zu schießen, während Homburg nur hinten drin stand. Schon in der 2. Minute köpfte Alexander Sutter freistehend drüber. In der 13. Minute parierte der Gästekeeper einen Freistoß von Jule Fernsner. Und in der 20. Minute flankte Luca Lambert rein, Meddy Krauß köpfte aber drüber. In der 44. Minute zog Julian Fernsner ab, aber sein Schuss ging links vorbei. Kurz vor dem Pausentee Glück für die Spvgg., als Jonas Ercan aus 5 Metern klar drüber schoss.

Die Wambe klar besser, ein Augenschmaus war es aber nicht. Quierschied wirkte aktiver, doch man vergab Chancen und verließ sich zudem nur auf sein Mittelfeld. Im Sturm gab es überhaupt keine Präsenz – etwas was die Wambe-Fans zuletzt öfters bemängelten. Und damit ahnte manch einer böses für die zweite Halbzeit. Und die wurde von den Offensivszenen leider schwächer – bis hin zur Harmlosigkeit. 

Bei den Gästen ging auch eigentlich gar nichts nach vorne. Es schienen später bei uns Glücksversuche zu sein, um mal durchzubrechen. Der Gegner hatte jedenfalls im zweiten Abschnitt keine Mühe zu verteidigen. Was leider auch auffällig war, war die Harmlosigkeit bei eigenen Standards. Zugesprochen bekam man genug, aber was rauskam, wirkte etwas einfallslos. Quierschied versuchte dennoch im zweiten Abschnitt noch das entscheidende Tor zu schießen, hatte aber sogar Glück, dass Homburg später nicht noch galliger wurde. In den letzten Minuten ging es dann noch heiß her, zwei gelb-rote Karten (bei uns Krauß), doch daran waren beide Teams beteiligt. Unter dem Strich war das 0:0 dann in Ordnung, wenn gleich man mit unserer Mannschaft im Spiel und mit der Idee nach vorne zu kommen hadern musste. Und damit erneut zu Hause ohne Tor auskommen musste.

Es war keine einfache Hinrunde für unser Team. Viele personelle Nackenschläge prägten diese bisherige Serie. Nun hoffen wir alle, dass die Corona-Thematik 2022 besser im Griff ist und wir dann eine spannende Rückrunde in der Schröder Liga erleben können. Dabei müssen endlich mal alle Jungs zur Verfügung stehen und spielerisch dann auch die Lehren aus dem halben Jahr gezogen werden.

Auf jeden Fall hier aber ein Lob an Trainer & Team, wie diese Vorrunde mit all den Nackenschlägen absolviert wurde. Hoffentlich wird es 2022 dann etwas einfacher.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 



Bildquellen
Werbung