Erste schlägt Ottweiler/Steinbach mit 3:1

Spielbericht 1. Mannschaft, So. 28.08.22, 6. Spieltag Schröder Liga Saar, Spvgg Quierschied – FSG Ottweiler/Steinbach 3:1 (2:1) Sonntag-Nachmittag, ca. 17:15 am Franzenhaus. Es läuft die …

Erste schlägt Ottweiler/Steinbach mit 3:1 Weiterlesen »

Spielbericht 1. Mannschaft, So. 28.08.22, 6. Spieltag Schröder Liga Saar, Spvgg Quierschied – FSG Ottweiler/Steinbach 3:1 (2:1)

Sonntag-Nachmittag, ca. 17:15 am Franzenhaus. Es läuft die Nachspielzeit der Partie unserer 1. Mannschaft gegen die FSG Ottweiler/Steinbach. Lukas Mittermüller legt den Ball quer zu Marius Schwartz. Der sieht noch ein paar Beine vor sich, die sich in seinen Schuss werfen, doch er findet die Lücke und trifft aus ca. 6 Metern zum erlösenden 3:1 und dem damit fest stehenden ersten Dreier in der Saison 22/23. Das war kein Stein, sondern ein regelrechter Brocken, der allen Spvgg-Freunden an diesem Nachmittag vom Herzen fiel, als kurz danach der Abpfiff von Schiedsrichter Lukas Rohn ertönte.

Das unsere Mannschaft in diesem Spiel überhaupt so lange zittern musste, war der fahrlässigen Chancenverwertung zuzuschreiben.

Nach dem wahrlich unglücklich verlorenen Spiel beim VfL Primstal in der Vorwoche, wollten die Wambe zuhause endlich wieder gewinnen. Der Gegner Ottweiler/Steinbach erwischte einen tollen Start in die Saison und sammelte 12 von 15 möglichen Punkten.

Quierschied ging gegenüber der Vorwoche personell unverändert in das Spiel und hatte nach 4. Minuten die erste gute Chance. Eine Ecke von Lukas Mittermüller verlängerte Samuel Ikas mit dem Kopf, Lukas Grünbeck rauschte heran, verpasste aber das Leder um eine Fußspitze. Ottweiler/Steinbach tauchte ebenfalls in der Anfangsphase gefährlich vor dem Tor auf, als Dustin Lill aus 10 Metern von links auf den Kasten von Benny Schmitt schoss, jedoch ca. 1 Meter rechts am Pfosten vorbei zog (7.).

Die Wambe ließen in der Folge Ball und Gegner laufen, doch noch stand die Abwehr um FSG- Neuzugang und Ex Profi Ivan Sachanenko gut geordnet.

In der 24. Minute dann die überraschende Führung der Gäste. Quierschied verpasste es einen Ball konsequent aus dem Strafraum zu dreschen, Lill kam zum Schuss und knallte den Ball aus 16 Meter vom Innenpfosten rein ins Tor, 0:1. Doch unsere Mannschaft machte weiter ihr Spiel und kam in der 36. Minute zum Ausgleich. Nach Mittermüller-Ecke köpfte Grünbeck an die Latte, Spielführer Johannes Reichrath war zur Stelle und drückte den Ball irgendwie über die Linie.

Irgendwie, genau das, was niemanden interessierte, Hauptsache belohnen für den eigenen Aufwand und das, was zuletzt warum auch immer nicht funktionieren sollte. Vielleicht waren es heute die paar Prozent mehr Einsatz, die dafür sorgten, dass die Kugel in das gegnerische Tor fiel. Die Wambe blühten jetzt auf und kamen kurz darauf zur 2:1 Führung. Nach guter Balleroberung von Matthias Krauß, der den Gästekeeper Levin Fuchs früh unter Druck setzte, wurde „Meddy“ selbst kurz danach im Strafraum gefoult, Elfmeter für die Sportvereinigung. Lukas Mittermüller übernahm die Verantwortung und traf souverän zur 2:1 Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff steuerte Krauß alleine auf das Tor der FSG zu, leider traf er aber nur den Pfosten. Mit der knappen Führung der Heimelf wurden die Seiten gewechselt.

Mit einer weiteren Quierschieder Großchance wurde die zweite Halbzeit eröffnet. Nach einem Fehlpass von Ottweiler/Steinbach spielte Mittermüller zu Julian Fernsner. Dieser lief über rechts auf das Tor, scheiterte aber an Fuchs im Tor (47.).

Quierschied war spätestens jetzt deutlich überlegen, musste jedoch in der 65. Minute kurz durchschnaufen, als man nach Angriff über links zu zurückhaltend einen Gästespieler über die Grundlinie marschieren ließ, der in den Rückraum ablegte, doch sein Mitspieler Christian Simonetta schoss 5 Meter über das Tor. Es war die einzige Möglichkeit der Gäste im zweiten Abschnitt, es spielte nur noch eine Mannschaft, nämlich Quierschied, das heute auch in der Abwehr um die Innenverteidiger Samuel Ikas und Alexander Sutter sowie die beiden Außen Jens Lorang und Johannes Reichrath sicher stand. Alleine Angreifer Matthias Krauß hätte das Spiel nun entscheiden können. In der 70. Minute scheiterte er freistehend an Keeper Fuchs, in der 75. Minute flog sein strammer Schuss rechts vorbei und in der 79. Minute schoss er nach Vorlage vom für Fernsner herein gekommenden Tom Fink über das Tor. Kein Vorwurf jedoch an Meddy, der wie das gesamte Team ein richtig starkes Spiel machte.

Aufgrund der vielen vergebenen Chancen musste Quierschied bis in die Nachspielzeit zittern, ehe der eingewechselte Marius Schwartz wie zu Beginn erwähnt für die Erlösung der Wambe sorgte. Vor seinem Treffer und der Vorlage von Mittermüller gewann Jens Lorang einen wichtigen Zweikampf und Sascha Schaum gab das feine Zuspiel auf den danach vorbereitenden Mittermüller.

Unser Team kann noch gewinnen und holte verdammt wichtige 3 Punkte. Jedoch nicht mehr und nicht weniger. Es war ein Anfang. Durch die schwache Ausbeute an den ersten 5 Spieltagen bleibt unsere Mannschaft momentan noch im hinteren Feld der Tabelle. Unnötig verlorene Punkte müssen durch große Spiele zurück erobert werden. Am Samstag sind die Wambe beim Aufsteiger FC Rastpfuhl zu Gast. Ein spielstarker Gegner der unserem Team alles abverlangen wird. Doch mit der Leistung von diesem Sonntag und dem zurück gewonnenen Selbstvertrauen kann man zuversichtlich in den Saarbrücker Stadtteil fahren. Zuvor steht am Mittwoch das Pokalspiel gegen Kleinblittersdorf an (19:00 Uhr, Kunstrasen Quierschied).

Erste schlägt Ottweiler/Steinbach mit 3:1

Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 



Das könnte Ihnen auch gefallen: