Erste mit Heimspiel am Samstag – Die Zweite spielt am Sonntag

Unsere 1. Mannschaft empfängt bereits am Samstag um 16:30 Uhr den SV Rot-Weiß Hasborn zum vorletzten Heimspiel der Hinrunde. Unsere 2. Mannschaft spielt dann am …

Erste mit Heimspiel am Samstag – Die Zweite spielt am Sonntag Weiterlesen »

Unsere 1. Mannschaft empfängt bereits am Samstag um 16:30 Uhr den SV Rot-Weiß Hasborn zum vorletzten Heimspiel der Hinrunde. Unsere 2. Mannschaft spielt dann am Sonntag um 15:00 Uhr gegen den SV Ritterstraße.

Duell der Verfolger

Hasborn

Der SV Rot-Weiß Hasborn kommt am Samstag als Tabellenfünfter nach Quierschied. Die Mannschaft von Trainer Heiko Wilhelm hat wie unsere Sportvereinigung 25 Punkte auf dem Konto. Beide Teams haben nur 3 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Bliesmengen-Bolchen, womit es also zu einem Verfolger-Duell am Franzenhaus kommt. Hasborn stellt mit erst 16 Gegentoren die aktuell stärkste Defensive der Liga. „Zu Null“ spielten die Rot-Weißen auch am vergangenen Samstag. Da gewannen die Nord-Saarländer gegen den FC Rastpfuhl mit 6:0 im heimischen Waldstadion.

Unsere Sportvereinigung konnte am Sonntag in Saarbrücken ihre starke Serie von 9 (!) ungeschlagenen Spielen in Folge in allerletzter Sekunde verteidigen. Eine Frage des Willens, was unsere Mannschaft bereits seit Wochen auszeichnet. Und auch am Samstag wird unser Team alles in die Waagschale werfen, um diese – und die starke Heimserie auszubauen. 4 Spiele sind es noch bis zur Winterpause, ausgenommen mit dem Auswärtsspiel in Eppelborn alles gegen Gegner, die momentan vor der Wambe in der Tabelle stehen (Hasborn, Eppelborn, Bliesmengen-Bolchen, Ballweiler). Unsere Mannschaft hat es also in eigener Hand sich oben festzusetzen und damit den idealen Anreiz für die Vorbereitung im nächsten Jahr zu setzen. In der vergangenen Saison gewannen die Wambe im Hinspiel in Hasborn mit 3:2, im Rückspiel gab es zuhause eine 2:4 Niederlage.

Zweite empfängt Verbandsliga-Absteiger

Logo SV Ritterstraße
Quelle: www.emblemwelt.de

Unsere 2. Mannschaft bekommt es mit dem SV Ritterstraße zu tun. Die Gäste sind nach 5 Jahren Zugehörigkeit in der Verbandsliga Südwest im vergangenen Sommer in die Landesliga Süd abgestiegen. Einhergehend fand auch ein Trainerwechsel statt, für Nicola Granata, der zum FV 09 Bischmisheim wechselte, übernahm der langjährige Kapitän Julian Gehl (31) das Amt als Spielertrainer. Nach einem schwachen Saisonstart kam der Verein aus dem Püttlinger Stadtteil zuletzt richtig in Fahrt und gewann 5 Spiele am Stück. Damit steht der SVR vor dem Gastspiel in Quierschied mit 17 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz.

Unsere 2. Mannschaft hat am Sonntag in Kleinblittersdorf nach 5 Spielen ohne Niederlage mal wieder verloren. Trotzdem steht die Zwädd weiterhin auf einem guten 5. Tabellenplatz (22 Punkte). Damit ist die Mannschaft von Trainer Matthias Podevin auf einem guten Weg des gesteckte Saisonziels, nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben, denn der Abstand nach unten ist schon ordenrlich. Desweiteren steht die Entwicklung unserer vielen jungen Spieler im Vordergrund. Auch mit dem Aspekt konnte Kapitän Yannik Eiler dem Spiel in Kleinblittersdorf auch etwas Gutes abgewinnen: „Gerade aus solchen Spielen wird unsere, mit jungen Spielern gespickte, Mannschaft in dieser Saison viel lernen können“, so Yannik im Interview mit den Aktiven-Spielführern, dass man am Wochenende im Stadionheft Wambeblättche nachlesen kann.

Hinweise: Zuschauer beachten bitte die Vollsperrung aus Maybach kommend Richtung Quierschied. Mehr dazu hier.

Zudem wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Uhr eine Stunde von 03:00 auf 02:00 zurück gedreht.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 



Bildquellen

  • Orangenmarmelade: F.M.

Das könnte Ihnen auch gefallen: