Erste kommt gut aus der Winterpause

Aktuelles von der 1. Mannschaft der Spvgg Quierschied
Aktuelles von der 1. Mannschaft der Spvgg Quierschied

Nach langen drei Monaten Winterpause war es am Samstag endlich wieder soweit. Die Saarlandliga legte wieder los. Zum Auftakt ging es für unsere 1. Mannschaft ins schöne Primstaler Allerswaldstadion zum dort heimischen VfL. Quierschied absolvierte ein starkes Auswärtsspiel und belohnte sich mit drei wichtigen Punkten.

Nach langer Verletzungspause kehrte auf Seiten der Wambe Johannes Britz zurück in die Startelf. Zudem spielte Lukas Grünbeck wieder mit, auch er war vor der Pause länger verletzt. Kurzfristig musste Trainer Pascal Bauer auf Neuzugang Manuel Haag verzichten, er fiel krankheitsbedingt aus. Außerdem konnte Lukas Mittermüller angeschlagen nur auf der Bank Platz nehmen.

Der VfL Primstal erwischte einen Blitzstart in die Partie. Quierschied musste einen Konter nach einem eigenen Standard hinnehmen, den Grünbeck unglücklich per Kopf zudem scharf für den VfL machte. Pascal Limke nahm das Geschenk dankend an und vollstreckte nach nur zwei Minuten zur 1:0-Führung. Nach sieben Minuten gab es die erste Quierschieder Torannäherung: Mirco Zavaglia schoss aus 16 Metern auf den Kasten aber Tormann Simon Holz war zur Stelle. In der 10. Minute hatte Primstal einen Freistoß, der anschließend per Kopf ins Tor befördert wurde. Aber der Schiri-Assistent hob die Fahne, sodass der Treffer wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Eine zugegeben knifflige Szene.

20190309 153421

Quierschied fand danach immer besser ins Spiel und kombinierte sich mit erfrischenden, schnellen Angriffen nach vorne. In der 13. Minute hatte Johannes Reichrath die bis dahin beste Szene, doch erneut war Holz im Tor zur Stelle und wehrte den Ball über den Kasten ab. Gut 10 Minuten später die nächste dicke Möglichkeit für Quierschied: Sascha Schaum kam aus spitzem Winkel vor den Kasten, doch anstatt den Abschluss zu suchen wollte „Schaumi“ querlegen, Primstal konnte in allerhöchster Not klären. Quierschied lief den Gegner sehr hoch an und produzierte somit viele lange Bälle der Heimelf, die wiederum von der nun sicher stehenden Spvgg-Abwehr um Johannes Britz und Florian Weber abgefangen wurden.

Weber war es dann, der nach 28. Minuten das verdiente 1:1 erzielte: Nach einer scharfen Ecke von Schaum war der Routinier zur Stelle und schoss den Ball in das Tor von Holz. Die Ecke übrigens holte Weber zuvor selbst heraus, als er mit einem Freistoß am Keeper scheiterte. Bis zum Pausentee änderte sich nichts mehr an dem Spielstand im Allerswaldstadion.

Die Gastgeber kamen besser aus der Kabine und versuchten nun eigene Chancen zu kreieren, daran fehlte es in der ersten Hälfte nämlich komplett. Steffen Haupenthal hatte in der 46. Minute kurz vor dem Tor eine Chance – die aber von Quierschied entschärft werden konnte. Auf der anderen Seite schoss Julian Fernsner aus 25 Metern einfach mal drauf, da musste sich der beste Primstaler, Simon Holz kräftig strecken. In der 56. Minute verpasste Zavaglia knapp eine stramme Hereingabe von Jens Lorang, der von Schaum über links auf die Reise geschickt wurde. Nach einer Stunde war für Zavaglia dann Schluss, für ihn kam Lukas Mittermüller auf den Platz. Und der legte gleich einmal die erstmalige Führung für die Wambe vor. In der 63. Minute sprintete er über rechts am herauseilenden Holz vorbei, legte quer zu Julian Fernsner und er traf zum 2:1 für Quierschied. Ein schönes Tor.

20190309 155724

Primstal versuchte jetzt irgendwie zum Ausgleich zu kommen und überließ Quierschied damit Platz zum Kontern. Mehrere Male konnte der VfL in der letzten Sekunde einen Gegenstoß abfangen. Somit musste wieder eine Standardsituation herhalten: In der 70. Minute brachte Fernsner den Ball stramm vor das Tor, erneut war Weber zur Stelle und sorgte per Kopf mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Haupenthal hatte für die Heimelf noch eine Chance, als ein Schuss knapp oben links vorbei ging, doch ansonsten war Primstal in der Schlussphase zu hektisch, während die Wambe leidenschaftlich verteidigten und nichts mehr zuließen.

So blieb es beim starken 3:1 Auswärtssieg und drei ganz wichtigen Punkten für unsere Sportvereinigung! Unter dem Strich sahen die Quierschieder Zuschauer eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der alle Akteure bis in die Haarpspitzen motiviert waren auswärts etwas mitzuholen. So kann es weitergehen – ohne nur ein Prozent nachzulassen. Schon am Mittwochabend (19:30 Uhr) geht es zum FC Homburg II.

Statistik folgt…


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 

Werbung

Bildquellen:

  • Spvgg Quierschied: Bildrechte beim Autor