Hellas 05 Bildstock: Trainer Dirk Weishaar hört auf

Überraschend teilte der SV Hellas 05 Bildstock am heutigen Tag, dass mit sofortiger Wirkung der bisherige Trainer der 2. Mannschaft, Dirk Weishaar, als Trainer zurückgetreten ist. Wir sprachen mit den Verantwortlichen des Vereins.

Weishaar sagte auf der Facebook-Seite des Vereins:
Letzte Woche habe ich die Entscheidung getroffen, meine Funktion als Trainer der zweiten Mannschaft zu beenden. Ich habe gemerkt, dass ich mir selbst nicht mehr treu bin und das ist kein Weg, den ich gehen wollte. Meine Entscheidung hat absolut nichts mit den Jungs der Mannschaft zu tun. Ich wünsche ihnen auf ihrem sportlichen Weg alles erdenklich Gute und reißt euch zusammen, dass ihr euer Ziel der Meisterschaft erreicht.“

Wir erreichten den bisherigen Trainer und baten ihn um eine Konkretisierung der Aussage. Dirk Weishaar bat um Verständnis und wollte sich nicht näher zu den Gründen in der Öffentlichkeit äußern. Weishaar betonte jedoch, dass ihm die Entscheidung, gerade jetzt auszuscheiden, nicht einfach gefallen sei.

Der sofortige Rücktritt als Trainer der 2. Mannschaft trifft den Verein nach eigener Aussage unvorbereitet. Wir sprachen mit Manfred Plaetrich, dem 1. Vorsitzenden der Hellas 05 Bildstock.

Plaetrich: „Mit Bedauern habe ich gestern Abend (18.02.2020) vom sofortigen Rücktritt unseres Trainers der 2. Mannschaft, Dirk Weishaar, Kenntnis genommen. Sein Schritt erfolgt wenige Tage vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach der Winterpause, kommt für alle Beteiligten deshalb zur Unzeit und völlig überraschend und trifft die Vereinsverantwortlichen und die Mannschaft gänzlich unvorbereitet.

Eine Begründung für die Entscheidung des bisherigen Trainers scheint auch der Vereinsspitze nicht vorzuliegen. Der 1. Vorsitzende weiter: „Ich kann deshalb nur dringlich hoffen, dass dieser plötzliche Entschluss, für den es bislang keine objektiv nachvollziehbare Erklärung und Begründung gibt, ohne wesentliche negative sportliche und psychologische Folgen für die Mannschaft bleibt, die in dieser Saison bekanntlich aussichtsreich um den Aufstieg in die Bezirksliga spielt und die dieses Ziel ungeachtet des unerwarteten spontanen Ausscheidens ihres bisherigen Trainers selbstverständlich mit Nachdruck weiterverfolgen wird.

Auf unsere Nachfrage, wer nun das Amt des Trainers begleiten wird, erfuhren wir, dass dies vorerst von den beiden Trainer- und Betreuerstab der 1. Mannschaft, Michael Alff und Michel Cimini, übernommen wird.

Außerdem wird der Spielausschussvorsitzende und Torwarttrainer der Hellas 05, Walter Thorn, aktiv unterstützen. Thorn hat bis zum Ende des letzten Jahres die 2. Mannschaft betreut und kann seine Expertise einbringen.

Damit ist die Mannschaft erst einmal bestens betreut und es besteht für den Verein keinen Druck, kurzfristig eine Trainerentscheidung zu fällen.

Plaetrich abschließend: „Wir stehen zum Glück nicht unter dem Zeitdruck, kurzfristig eine abschließende und dauerhafte Lösung für die akute Trainervakanz bei der 2. Mannschaft finden zu müssen, weil die Mannschaft bei dem genannten Trainer- und Betreuerteam bis auf Weiteres bestens aufgehoben ist. Dieser Zustand kann und wird aber wegen der damit verbundenen organisatorischen Probleme im regulären Spielbetrieb und der zusätzlichen persönlichen Belastungen für das Trainerteam keine Dauerlösung sein.

Die 2. Mannschaft liegt aktuell mit 31 Punkten auf Platz 3 der Kreisliga (Tabellenführer Limbach 33 Punkte) und hat gute Chancen, mindestens die Relegationsspiele für den Aufstieg zu erreichen.

Die erste Rückrundenpartie für die 2. Mannschaft der Hellas 05 findet am 08.03.2020 um 13:15 Uhr im Stadion am Maybacher Weg statt. Gegner ist der SC Union Homburg.

Werbung



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung