Sparkassen Pokalfinale 2019
Dieser Pokal geht nun an den FCS | Bild: SV 07 Elversberg

Der 1. FC Saarbrücken hat das Saarlandpokalfinale gegen die SV Elversberg mit 2:1 gewonnen. In einer spannenden Partie legten die Saarbrücker damit den Grundstein, um in der nächsten Saison im DFB Pokal zu starten.

Bereits nach acht Minuten gingen die Gäste aus Saarbrücken in der Ursapharm-Arena in Führung: Manuel Zeitz traf für die Blau-Schwarzen. Die rund 6200 Fans im Stadion sahen eine unterhaltsame Partie bei frühsommerlichen Temperaturen und Sonnenschein.

Nur fünf Minuten später glich Israel Suero Fernandez mit einem sehenswerten Freistoß zum 1:1 aus.

Saarbrücken agierte in der gesamten Partie cleverer als die Elversberger Hausherren und ging in der 40. Minute durch Sebastian Jacob mit 1:2 in Führung.

Nach der Pause verteidigte die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner weiterhin konzentriert. Spannung kam wieder auf, als FCS Spieler Marco Kehl-Gomez in seinem letzten Spiel für die Blau-Schwarzen zwar regelkonform, aber in einer sehr harten Entscheidung aufgrund eines Handspiels vom Platz musste.

Die Elversberger Hausherren versuchten weiterhin, in die gefährliche Zone vor dem Tor von „Pokaltorwart“ Cymer zu kommen, konnten aber keine gefährlichen Situation herausholen. In der Nachspielzeit musste dann der Elversberger Mike Eglseder ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz.

Leo Grech hätte für seine Mannschaft fast noch die Sensation geschafft, als er in der 94. Minute den Ball per Kopf ans Lattenkreuz beförderte.

Am Ende steht das verdiente 2:1 für Saarbrücken, dass nun in der 1. Runde des DFB-Pokals antreten darf.



Bildquellen

  • Sparkassen Pokalfinale 2019: SV 07 Elversberg
Werbung