DJK Bildstock: Anschluss halten oder abreißen lassen?

Am kommenden Sonntag findet das Heimspiel der DJK Bildstock gegen die SG Niederbexbach-Kohlhof II an. Für die Mannschaft von Trainer Friedel Bollmann geht es darum, den Anschluss an die oberen Tabellenränge nicht zu verlieren und nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg folgen zu lassen.

Am kommenden Sonntag findet das Heimspiel der DJK Bildstock gegen die SG Niederbexbach-Kohlhof II an. Für die Mannschaft von Trainer Friedel Bollmann geht es darum, den Anschluss an die oberen Tabellenränge nicht zu verlieren und nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg folgen zu lassen.

Aktuell rangiert die DJK mit einem Spiel weniger auf Rang 8, punktgleich mit dem 7. aus Spiesen, die jedoch bereits ein Spiel mehr auf dem Konto haben. Nach zwei Niederlagen in Folge würde ein Sieg gegen den aktuell zwölfplatzierten aus Niederbexbach das Selbstvertrauen steigen lassen und gleichzeitig wurden die Bildstocker den Anschluss an das obere Tabellendrittel halten.

Für Niederbexbach hingegen ist der Druck nach insgesamt sechs Niederlagen in dieser Saison – davon die letzten beiden in deutlicher Form mit 6:1 und 0:9 deutlich höher. Mit nur vier Punkten auf dem Konto läuft es sportlich nicht rund und der Zug nach ins obere Tabellendrittel ist erst einmal abgefahren.

Für die DJK Bildstock also ein guter Moment, einen Sieg folgen zu lassen und so auch für gute Stimmung auf dem Anschlusstermin um 17:00 Uhr, der offiziellen Einweihung der neuen LED-Flutlichtanlage, zu sorgen.

Anpfiff im Sportpark Kallenberg ist um 15:00 Uhr, die Flutlicht-Einweihung findet ab 17 Uhr statt.





Bildquellen:

  • Familientag DJK Bildstock 2018: Bildrechte beim Autor

Werbung