1. FC Saarbrücken kehrt noch 2020 in den Ludwigspark zurück

Liveblick Webcam Ludwigspark 7.8.2020
Liveblick auf die Webcam des Ludwigsparks am 07.08.2020
Der 1. FC Saarbrücken wird noch im Jahr 2020 in den Ludwigspark zurückkehren. Dies bestätigte Saarbrückens Oberbürgermeister Uwe Conradt auf einer Pressekonferenz mit FCS Präsident Ostermann und dem neuen Projektleiter Martin Welker.

Bereits 2015 befindet sich der Ludwigspark im Umbau zum reinen Fußballstadion, seitdem spielt der FCS auch ohne eigene Heimspielstätte in Völklingen.

Die Blau-Schwarzen schafften während dieser Zeit den Aufstieg in die 3. Liga und begeisterten im DFB-Pokal.

Zu Saisonbeginn muss der FCS mit hoher Wahrscheinlichkeit einige Spiele im Drittliga-geeigneten Stadion am Bornheimer Hang vom FSV Frankfurt bestreiten, sofern es keine überraschende Lösung gibt, die zumindest angedacht ist.

Wir sind froh, dass diese Phase zu Ende geht„, sagt Ostermann. „Wir waren fünf Jahre heimatlos.“

Der Saarbrücker Oberbürgermeister hingegen bestätigte bisher nur, dass dieses Jahr noch zwei FCS-Spiele im Ludwigspark ausgetragen werden, um dann anzuschließen: „Wir bemühen uns aber, dass es mehr werden!

Auch die Zulassung von Zuschauern ist vorgesehen, sofern es die Aufsichtsbehörden und der DFB erlauben.

Bis dahin ist jedoch noch ein weiter Weg zu gehen: Sollte sich der 1. FC Saarbrücken über den Saarland-Pokal (Endspiel am 22. August) für den DFB-Pokal qualifizieren, würde man auf den FC St. Pauli treffen. Diese Partie würde vermutlich wieder in Völklingen stattfinden.

Anders sieht es hingegen beim Thema „3. Liga“ aus: Das Stadion in Völklingen erfüllt die Bedingungen nicht, ebenso wenig das Elversberger Stadion: „Wir prüfen die Möglichkeit, einen Antrag zu stellen, um auch die restlichen Spiele in Völklingen zu absolvieren. Elversberg war und ist bis heute nicht drittligatauglich, Kaiserslautern war aus mehreren Gründen keine Option„, sagt Präsident Ostermann.

Daher war die Lösung beim FSV Frankfurt die einzige Möglichkeit, die Zulassung zur 3. Liga zu erhalten.

Mit dem neuen Projektleiter Martin Welker scheint bei der bisweilen peinlichen Stadionposse endlich Tempo zu kommen. Der Saarbrücker Oberbürgermeister war vom ersten Tag an willens, das Projekt abzuschließen, stieß jedoch immer wieder auf neue Probleme und Hindernisse.

Jetzt kann man sagen: Endlich positive Nachrichten „aus´m Park“. Hoffentlich bleibt es so.

Werbung

Bildquellen:

  • Lupa 7.08.2020: Ludwigsparkstadion.de / LHS Saarbrücken