St. Ingberter Freibad „blau“ bleibt geschlossen

Im Sommer 2020 findet im St. Ingberter „das Blau“ kein Badebetrieb statt. Dies entschied die Bäderbesitzgesellschaft in ihrer aktuellen Aufsichtsratssitzung. Damit bleibt das Freibad im Sommer aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen.

Ausschlaggebend waren offenbar Bedenken, ob die Sicherheit der Badegäste und Mitarbeiter im Freibadbetrieb gewährleistet werden kann.

Nun sollen stattdessen geplante Baumaßnahmen am Frei- und Hallenbad früher begonnen und abgeschlossen werden.

Hubert Wagner, Geschäftsführer der Bäderbesitzgesellschaft St. Ingbert: „Uns ist klar geworden, dass eine Freibadsaison, wie sie unsere Besucher bisher kannten, unter den aktuellen Umständen nicht möglich wäre. Die Einhaltung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen ist gerade bei jüngeren Badegästen schwer zu gewährleisten, es wäre eine sehr große Disziplin im Schwimmbecken und auf den Liegewiesen erforderlich. Die Sicherheit und der Gesundheitsschutz unserer Besucher und Mitarbeiter haben für uns aber höchste Priorität, so dass wir hier keine Zugeständnisse machen können. Wir haben uns daher entschieden, stattdessen die geplanten Baumaßnahmen am Frei- und Hallenbad um mehrere Monate vorzuziehen, um unseren Gästen im Mai 2021 ein neu gestaltetes Freibad zu präsentieren.“

Nun bleibt nur noch die Hoffnung, dass das bereits ausgearbeiteten Hygiene- und Sicherheitskonzept den Betrieb des Hallenbades ermöglicht.

So sollen nur noch maximal 186 Personen gleichzeitig in das Bad dürfen. Die notwendige Freigabe der Landesregierung, dass die Bäder wieder öffnen dürfen.

Das Freibad wird nun erst im Mai 2021 in renoviertem Zustand eröffnen.





Bildquellen:

  • Das Blau St. Ingbert: Das Blau

Werbung