Bienen in St. Ingbert-Rohrbach starben durch Unglück | Regio-Journal


Bienen in St. Ingbert-Rohrbach starben durch Unglück

Werbung

Entgegen der ersten Meldung am Vormittag kamen in St. Ingbert-Rohrbach zahlreiche Bienen durch einen Unfall zu Tode und nicht wie von der Polizei gemeldet, durch einen Anschlag.

Ursprünglich übermittelte die Polizei die Information, dass ein Bienenstock durch eine „dickflüssige, ölig, klebrigen Substanz“ zerstört wurde. Die Beamten sprachen von einem „Anschlag“.

Mittlerweile stellt sich der Sachverhalt anders dar, wie die Kahlenbergfreunde, die das Vereinsgelände bewirtschaften, mitteilen.

Bei der Flüssigkeit handelt es sich um eine Zuckerlösung, die vom Imker selbst aufgetragen wurde, um die Bienen zu füttern. Die Kahlenbergfreunde teilten weiterhin mit, dass das Bienenvolk im Stock einigermaßen intakt sei.

Die Polizeimeldung wurde von zahlreichen Medien aufgegriffen, die mittlerweile, bis auf einzelne, die Meldung zurückgezogen und revidiert haben.





Werbung