Sulzbach: Ludwig Harig ist tot

Wie der Saarländische Rundfunk berichtet, ist Ludwig Harig verstorben. Der bekannte Sulzbacher Schriftsteller im Alter von 90 Jahren am gestrigen Samstag in Sulzbach gestorben.

Das Leben von Ludwig Harig

Harig wurde 1927 in Sulzbach geboren. Nach seiner Zeit mehr als Volksschullehrer war er seit Mitte der 70er Jahre als freier Schriftsteller tätig.

Er schrieb Hörbücher, Mundart und übersetzte französische Literatur. Bekannt wurde er insbesondere in den 80er Jahren durch den Roman „Ordnung ist das ganze Leben“, mit dem er seine eigene Familiengeschichte verarbeitete. Es sollten hierzu noch zwei weitere Teile folgen: „Weh dem, der aus der Reihe tanz“ und 1996 schließlich „Wer mit den Wölfen heult, wird Wolf“.

Weiteres Leben

Harig war Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland, der Akademie für Sprache und Dichtung, der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur sowie der Freien Akademie der Künste in Mannheim.

Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter die „Brüder-Grimm-Professur“, den Heinrich-Böll-Preis, den Kunstpreis der Stadt Saarbrücken, die Ernennung zum Ehrenprofessor durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Saarland. Es folgten noch zahlreiche weitere Auszeichnungen.

Werbung

Bildquellen:

  • Tod / Kerzen: Bildrechte beim Autor