BTW 21: So hat Sulzbach gewählt

Das vorläufige amtliche Endergebnis aus Sulzbach/Saar liegt vor. Demnach verliert die CDU und Linke deutlich, während die SPD knapp zweistellig hinzugewinnen konnte.

Bei der 20. Bundestagswahl der Bundesrepublik Deutschland hat die Stadt Sulzbach seine vorläufig amtlichen Endergebnisse veröffentlicht. Insgesamt haben demnach 8.664 von 12.310 Wahlberechtigte ihre Stimme abgegeben. 151 Stimmen wurden ungültig gewertet.

Die Wahlbeteiligung lag bei 70,4 % (- 1,2 %). 

  • SPD: 38,3 Prozent (+9,3 %)
  • CDU: 22,1 % (- 6,1 %)
  • FDP: 10,0 Prozent (+ 3,7 %)
  • AfD: 13,2 % (- 0,3 %)
  • Die Linke: 6,2 Prozent (- 7,2 %).

Damit wirkt sich der Bundestrend auch in Sulzbach aus, wenn auch die CDU etwas weniger verliert. Die Linke erlebt mit ihrem Absturz den Fall in die Bedeutungslosigkeit. 

Die Grünen waren aufgrund interner Querelen bei der Aufstellung der Landesliste nicht zur Wahl zugelassen.

Uhl auch in Sulzbach großer verlierer

Auch bei den Erststimmen zeigt sich in Sulzbach ein deutliches Bild: Der bisherige Wahlkreisabgeordnete Markus Uhl (CDU) erleidet auch hier starke Verluste. Uhl verliert 6,7 Prozent seiner Stimmen und kommt nur noch auf 24,1 %. SPD-Kandidat Esra Limbacher gewinnt 6,6 Prozent an Stimmen hinzu und erreicht 37,9 Prozent. 

Nach aktuell 9 von 12 ausgezählten Wahlgebieten im Kreis Homburg verliert Markus Uhl damit den Wahlkreis 299 an Limbacher mit deutlicher Mehrheit: 26,0 Prozent der Stimmen entfallen auf Uhl, 36,8 auf Limbacher. (Stand 21:24 Uhr).

Werbung



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung