Saarbrücker Bäder: Energiesparpläne der Saarbrücker Bäder

Gasmangellage: Saarbrücker Bäder wollen Einsparpotenziale nutzen

Saarbrücker Bäder wollen Sparpotenziale nutzen – adpic

Saarbrücker Bäder wollen Sparpotenziale nutzen – adpic

Saarbrücker Bäder wollen Sparpotenziale nutzen – adpic

Werbung

Um Energie zu sparen, wurde bereits die Wassertemperatur im Hallenbad Dudweiler um zwei Grad abgesenkt. Das Hallenbad Dudweiler wird am 4. Juli planmäßig für Revisionsarbeiten geschlossen. Am 1. August schließt auch das Hallenbad in Fechingen wegen geplanter Revisionsarbeiten.

In der Schwimmbadhalle in Altenkessel wird die Wassertemperatur umgehend von 28 Grad um bis zu zwei Grad abgesenkt. Schon zwei Grad kühleres Badewasser in Hallenbädern können laut der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen bis zu 25 Prozent Energieeinsparung bewirken. Nach der Freibadsaison ist geplant, in allen Hallenbädern die Temperatur von 28 Grad um bis zu zwei Grad abzusenken. Wenn die Temperaturen es zulassen, sollen die Freibäder über die geplante Saison hinaus länger geöffnet bleiben. Die Hallenbäder bleiben voraussichtlich bis Ende der Ferienzeit geschlossen.

„Wir greifen den Aufruf der Bundesregierung zum Energiesparen auf und folgen den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen. Die Absenkung der Beckenwassertemperaturen in den Hallenbädern ist die effektivste Maßnahme. Es entscheidet sich schon jetzt, wie voll die Gasspeicher im nächsten Winter sein können – und da wollen wir, die Saarbrücker Bäder, ihren Beitrag leisten“, betont Geschäftsführerin Gabriele Scharenberg-Fischer.

 


Quelle: Saarbrücker Bäder



Bildquellen

  • Saarbrücker Bäder: Bild: Flyer Saarbrücker Bäder, Teile von © BillionPhotos.com - Fotolia.com

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung