Landeshauptstadt nutzt Sommerferien für Arbeiten an Grundschulen

Die Landeshauptstadt Saarbrücken nutzt die Sommerferien für Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten an mehreren Grundschulen und der Turnhalle Moltkestraße.

Montag, 8. August 2022

Landeshauptstadt nutzt Sommerferien für Arbeiten an Grundschulen

Die Landeshauptstadt Saarbrücken nutzt die Sommerferien für Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten an mehreren Grundschulen und der Turnhalle Moltkestraße.

shutterstockshutterstockshutterstock

Insgesamt investiert die Landeshauptstadt rund 5 Millionen Euro in die Gebäude.

„Mit den Investitionen in die Grundschulen sanieren wir unsere Schulgebäude, verbessern den Brandschutz und schaffen neuen Raum für mehr Schülerinnen und Schüler.“
Baudezernent Patrick Berberich

Baudezernent Patrick Berberich: „Mit den Investitionen in die Grundschulen sanieren wir unsere Schulgebäude, verbessern den Brandschutz und schaffen neuen Raum für mehr Schülerinnen und Schüler. Damit investieren wir in eine zukunftsfähige Infrastruktur unserer Stadt, da moderne Grundschulen ein wichtiger Bestandteil davon sind. Der neue Hallenboden in der Moltkehalle wird nicht nur den Schülerinnen und Schülern, sondern darüber hinaus auch den Sportlerinnen und Sportlern aus den Vereinen zugutekommen.“

Landeshauptstadt arbeitet an sieben Grundschulen

In der Grundschule am Ordensgut wird die Aula saniert. Die Landeshauptstadt erweitert den Brandschutz und die Lüftung und passt sie an die aktuellen Brandschutzbestimmungen an. Außerdem erhält die Aula einen neuen Anstrich. Insgesamt kosten die Maßnahmen rund 2,2 Millionen Euro. Das Land fördert sie mit rund 380.000 Euro.

Den Brandschutz verbessert die Stadt auch in den Grundschulen Altenkessel und Weyersberg. Dafür entsteht in beiden Gebäuden jeweils eine Fluchttreppe als zweiter Rettungsweg. Daneben erhalten die Grundschulen weitere Brandschutztüren. Die Kosten dieser Arbeiten belaufen sich je Schule auf rund 450.000 Euro. An der Grundschule Altenkessel errichtet die Landeshauptstadt zudem eine neue Containeranlage für rund 995.000 Euro. Dort wird mehr Raum benötigt, da die Zahl der Schülerinnen und Schüler wächst. Die Anlage schafft Platz für drei weitere Klassenräume und eine Toilettenanlage.

In die Grundschule Eschberg investiert die Landeshauptstadt rund 425.000 Euro für den Brandschutz. Hier werden zunächst Bodenunebenheiten ausgeglichen. Darüber hinaus erfolgen die ersten Vorarbeiten, um neue Brandschutztüren einzusetzen. Parallel dazu finden Bohrungen statt, um die benötigten Elektroleitungen zu verlegen. Im Anschluss werden die Brandschutztüren dann eingebaut.

Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler steht an der Grundschule Rußhütte im Mittelpunkt der Arbeiten. An der Verbindungstreppe im Außenbereich zwischen dem oberen und unteren Schulhof beseitigt die Stadt akute Unfallgefahren. Insgesamt kostet das rund 4.500 Euro. Gleichzeitig finden in zwei Gruppenräumen im sozialpädagogischen Bereich Sanierungs- und Malerarbeiten statt, außerdem wird der Putz dort ausgebessert. Hierfür investiert die Stadt rund 3.000 Euro.

Der Schulhof der Grundschule Dellengarten erhält eine neue Asphaltdecke. Sie kostet rund 180.000 Euro.

Acht Klassenräume der Grundschule Gersweiler bekommen einen neuen Bodenbelag für insgesamt rund 167.000 Euro. Davon übernimmt der Bund rund 90 Prozent im Rahmen des Bundeszuschussprogramms 2.

Neben der Sanierung der Schulen nutzt die Landeshauptstadt die Sommerzeit für Arbeiten an der Turnhalle Moltkehalle in Alt-Saarbrücken. Sie erhält einen neuen Hallenboden, der den in die Jahre gekommenen Sportboden ersetzt.


QuelleLandeshauptstadt Saarbrücken



Bildquellen

  • Rathaus St. Johann Saarbrücken: Landeshauptstadt Saarbrücken

Das könnte Ihnen auch gefallen: