Landeshauptstadt kooperiert mit Staatsanwaltschaft im Zuge eines Ermittlungsverfahrens

Die Landeshauptstadt kooperiert mit der Staatsanwaltschaft Saarbrücken im Zuge eines Ermittlungsverfahrens wegen des Anfangsverdachts wettbewerbsbeschränkender Absprachen bei einem Vergabeverfahren.

Donnerstag, 17. November 2022

Landeshauptstadt kooperiert mit Staatsanwaltschaft im Zuge eines Ermittlungsverfahrens

Die Landeshauptstadt kooperiert mit der Staatsanwaltschaft Saarbrücken im Zuge eines Ermittlungsverfahrens wegen des Anfangsverdachts wettbewerbsbeschränkender Absprachen bei einem Vergabeverfahren.

LHSLHSLHS

Es geht um ein Verfahren im Zeitraum Frühjahr bis Spätsommer 2019 im Zusammenhang mit dem Umbau des Ludwigsparkstadions.

Die Verwaltung unterstützt die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft bestmöglich und stellt im Zuge einer Untersuchung aktuell alle notwendigen Unterlagen für das Verfahren gegen Dritte zur Verfügung.

Es besteht ausdrücklich kein Tatverdacht gegen Beschäftigte der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Ermittelt wird vielmehr ausschließlich gegen ein saarländisches Bauunternehmen und einen Rechtsanwalt und späteren Geschäftsführer einer städtischen Gesellschaft. Auswirkungen auf den Geschäftsführervertrag werden derzeit vom städtischen Beteiligungsmanagement geprüft.

Da nicht gegen Beschäftigte der Landeshauptstadt ermittelt wird, kann und wird die Landeshauptstadt aktuell keine weiteren Auskünfte zum Sachverhalt geben. 


QuelleLandeshauptstadt Saarbrücken



Bildquellen

  • Rathaus St. Johann Saarbrücken: Landeshauptstadt Saarbrücken

Das könnte Ihnen auch gefallen: