GIU-Aufsichtsrat beurlaubt Geschäftsführer Martin Welker

Der Aufsichtsrat wird sich mit ergänzender juristischer Beratung Ende November erneut mit Sachverhalt befassen.

Montag, 21. November 2022

GIU-Aufsichtsrat beurlaubt Geschäftsführer Martin Welker

Der Aufsichtsrat wird sich mit ergänzender juristischer Beratung Ende November erneut mit Sachverhalt befassen.

Am Donnerstag, 17. November, ist bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft Saarbrücken gegen Martin Welker, Geschäftsführer der städtischen Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung (GIU), ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachtes wettbewerbsbeschränkender Absprachen bei Ausschreibungen im Rahmen des Umbaus des Ludwigsparkstadions eingeleitet hat.

Vor diesem Hintergrund hatte die Landeshauptstadt als Gesellschafterin der GIU kurzfristig zu einer Sondersitzung des GIU-Aufsichtsrats am heutigen Freitagnachmittag, 18. November, eingeladen.

Martin Welker hat in der Sitzung um seine Beurlaubung gebeten, um sowohl der Gesellschaft als auch dem Geschäftsführer die notwendige Zeit für eine juristische Aufarbeitung des Sachverhaltes zu geben. Dem hat der Aufsichtsrat zugestimmt. Der Aufsichtsrat hat weiterhin den Beschluss gefasst, eine externe juristische Beratung zur Vorbereitung einer abschließenden Gremienentscheidung einzuholen. Mit dieser Aufgabe wird kurzfristig ein Rechtsanwalt mit entsprechender Expertise beauftragt.

Ende November wird sich der Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung erneut mit dem Sachverhalt befassen.


QuelleLandeshauptstadt Saarbrücken



Bildquellen

  • Rathaus St. Johann Saarbrücken: Landeshauptstadt Saarbrücken

Das könnte Ihnen auch gefallen: