Frist verlängert: Bis 18. September als „FAIRnünftiges Unternehmen“ bewerben

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat die Bewerbungsfrist im Wettbewerb „FAIRnünftiges Unternehmen“ bis Sonntag, 18. September verlängert.

Montag, 29. August 2022

Frist verlängert: Bis 18. September als „FAIRnünftiges Unternehmen“ bewerben

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat die Bewerbungsfrist im Wettbewerb „FAIRnünftiges Unternehmen“ bis Sonntag, 18. September verlängert.

Jennifer Graf/Koordination kommunale EntwicklungspolitikJennifer Graf/Koordination kommunale EntwicklungspolitikJennifer Graf/Koordination kommunale Entwicklungspolitik

Noch bis zu diesem Stichtag können sich Saarbrücker Geschäfte und Unternehmen bewerben, die sich für fairen Handel, soziale Belange, Umweltschutz und nachhaltige Digitalisierung einsetzen oder lokal engagiert sind. Auf der Webseite www.faires.saarbruecken.de stehen die entsprechenden Formulare und weitere Informationen rund um den Wettbewerb bereit.

Einsteiger und Fortgeschrittene sind gefragt

Teilnehmende des Wettbewerbs erhalten die Chance, sich und ihr Engagement für den fairen Handel und Nachhaltigkeit sichtbar zu machen. Unternehmen, die bisher noch keine Berührung mit dem Thema Fairer Handel hatten, können diese Gelegenheit nutzen, um erste Schritte in Richtung Nachhaltigkeit zu gehen: Sie können etwa zwei fair gehandelte Produkte in ihrem Sortiment anbieten oder regelmäßig in ihrem Unternehmen verbrauchen. Der Wettbewerb eignet sich also nicht nur für Unternehmen, die schon länger fair und nachhaltig aufgestellt sind, sondern auch für Einsteiger.

Teilnehmende Unternehmen profitieren von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Zuge des Wettbewerbs und der Preisverleihung. Pro Kategorie wird es jeweils einen Gewinner und zwei Finalisten geben. Die Gewinner erhalten unter anderem ein professionelles Werbevideo über ihr Engagement als FAIRnünftiges Unternehmen, können an verschiedenen Workshops teilnehmen und bekommen Einkaufsgutscheine. Diejenigen Unternehmen, die teilnehmen und die Bedingungen erfüllen, werden außerdem auf einer interaktiven Karte dargestellt (www.destinet.eu).

Beteiligte Organisationen und Unterstützer

An der Entwicklung des Wettbewerbs „FAIRnünftiges Unternehmen“ waren neben der Wirtschaftsförderung und dem Amt für Klima- und Umweltschutz der Landeshauptstadt Saarbrücken auch die Industrie- und Handelskammer des Saarlandes, die Arbeitskammer des Saarlandes, die Fairtrade Initiative Saarbrücken, saaris – saarland.innovation&standort e.V., das Europäische Netzwerk zur Förderung von nachhaltigem Tourismus Ecotrans e.V., der Verein Mehrwert e.V. sowie das August-Wilhelm Scheer Institut beteiligt.

Eine Jury entscheidet über die besten Konzepte. Sie setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der oben genannten Organisationen zusammen.

Der Wettbewerb wird gefördert von Engagement Global (Servicestelle Kommunen in der Einen Welt) mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Weitere Infos und Bewerbung: www.faires.saarbruecken.de


QuelleLandeshauptstadt Saarbrücken



Bildquellen

  • Rathaus St. Johann Saarbrücken: Landeshauptstadt Saarbrücken

Das könnte Ihnen auch gefallen: