„Demokratie leben“: Beantragung von Projektzuschüssen noch bis Ende 2022 möglich

Die Landeshauptstadt Saarbrücken vergibt weitere Zuschüsse für Projekte aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

Dienstag, 27. September 2022

„Demokratie leben“: Beantragung von Projektzuschüssen noch bis Ende 2022 möglich

Die Landeshauptstadt Saarbrücken vergibt weitere Zuschüsse für Projekte aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

Bundesprogramm „Demokratie leben!“ – Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)Bundesprogramm „Demokratie leben!“ – Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)Bundesprogramm „Demokratie leben!“ – Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Bis zum Jahresende stehen noch rund 25.000 Euro zur Verfügung. Bürgermeisterin Barbara Meyer: „Saarbrücken hat eine engagierte Zivilgesellschaft, die für Demokratie und den gesellschaftlichen Zusammenhalt einsteht. Ich bin froh, dass wir mit Hilfe des Bundesprogramms ‚Demokratie leben!‘ und eigenen Mitteln der Stadt die zahlreichen Initiativen und Organisationen bei ihren Projekten erneut unterstützen können.“

Gefördert werden Projekte, die Rassismus, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, Diskriminierung, Radikalisierung und Demokratiefeindlichkeit entgegenwirken. Auch Projekte und Veranstaltungen, mit denen das soziale Zusammenleben gefördert wird, können Zuschüsse erhalten. Antragsberechtigt sind gemeinnützige Organisationen. Die Entscheidung über die Förderung trifft der Begleitausschuss in der Lokalen Partnerschaft für Demokratie bei der Landeshauptstadt.

Für die Antragsberatung steht die externe Koordinierungs- und Fachstelle beim Adolf-Bender-Zentrum zur Verfügung (E-Mail: uwe.albrecht@adolf-bender.de, Telefon: +49 6851 808 279-4). 

Weitere Informationen gibt es unter www.saarbruecken.de/demokratie-leben.


QuelleLandeshauptstadt Saarbrücken



Bildquellen

  • Rathaus St. Johann Saarbrücken: Landeshauptstadt Saarbrücken

Das könnte Ihnen auch gefallen: