Quierschied: Ausgangsbeschränkungen weiterhin befolgen und zusammenstehen | Regio-Journal


Quierschied: Ausgangsbeschränkungen weiterhin befolgen und zusammenstehen

Werbung

Alle Städte und Gemeinden in Deutschland wurden hart durch die Coronakrise getroffen. Auch an der Gemeinde Quierschied geht diese Situation nicht spurlos vorbei. Dennoch zeigt sich Bürgermeister Lutz Maurer mit der Einhaltung der Regeln durch die Bevölkerung weitgehend zufrieden. Auch über die lokalen Hilfsangebote zeigt er sich erfreut.

Quierschied hat mit knapp 14.000 Einwohnern auf rund 22 km² Fläche eine Einwohnerdichte von ca.650 Einwohner je km². Zum Vergleich: In Friedrichsthal wohnen fast 1150 Menschen auf einem Quadratkilometer. Die Infektionsraten auf das neuartige Coronavirus ist dennoch vergleichbar: In Quierschied wurden (Stand 10.04.2020, 18:00 Uhr) 19 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet, in Friedrichsthal bei deutlich höherer Bewohnerdichte 22. Dass diese Werte nicht direkt miteinander vergleichbar sind, muss erwähnt werden.

Dennoch zeigt sich Quierschieds Bürgermeister mit den Bürgerinnen und Bürgern zufrieden. Wie auf Regio-Journal-Nachfrage bestätigt wird, musste das Ordnungsamt kaum nennenswert eingreifen, Strafen wurden bisher nicht verhängt. Zumeist reichte eine freundliche, aber bestimmte Ermahnung.

Lutz Maurer: „Der überwiegende Teil der Bevölkerung hält sich an die Regeln, es mussten nur vereinzelt Ermahnung ausgesprochen werden“. Auch der private Sicherheitsdienst, der neuralgische Punkte verstärkt überwacht, bewertet die Situation derzeit positiv.

Ob dies auch nach dem Osterwochenende so sein wird, werden wir in Erfahrung bringen.

Maurer relativiert die Infektionszahlen ein wenig: „Einige der Betroffenen sind inzwischen genesen, andere befinden sich derzeit in Quarantäne“.

Hierzu muss man wissen, dass in der „positiv getestet“-Statistik alle infizierten Personen fortlaufend gezählt werden – Genesene oder verstorbene Personen werden nicht herausgerechnet.

Das Gesamtfazit des Quierschieder Bürgermeister, der sich regelmäßig über soziale Medien, aber auch Presse und Amtsblatt an die Bürger wendet, fällt aktuell positiv aus: „Was die Ausgangsbeschränkung betrifft bin ich sehr froh, dass sich mittlerweile der überwiegende Teil der Bevölkerung an die Regeln hält und damit sich selbst und andere schützt. Genauso sehr freue ich mich über zahlreiche Hilfsangebote von Privatpersonen und Organisationen, die vielen den Umgang mit dieser besonderen Situation erleichtern und sicher auch erträglicher gestalten. Nichtsdestotrotz gilt es aber auch weiterhin, alles dafür zu tun, dass sich die Verbreitung des Virus verlangsamt und somit Menschenleben gerettet werden.“

Mit Zuversicht durch die Ostertage

Lutz Maurer richtet sich abschließend noch einmal persönlich an die Bürgerinnen und Bürger: „Ostern ist das bedeutendste Fest der Christen. Normalerweise freuen wir uns um diese Zeit auf die Begegnungen mit der Familie und Freunden. In der Kirche und bei gemeinsamen Feierlichkeiten zu Hause, bei gutem Essen und mit fröhlichen, herumtobenden Kindern. Das ist in diesem Jahr leider anders. Aufgrund der aktuellen Lage müssen wir auf Liebgewonnenes verzichten. Manches lässt sich mit Hilfe der Technik und neuen Medien kompensieren – keinesfalls aber ersetzen. Das müssen wir so akzeptieren. Ich weiß, dass dies nicht einfach ist und möchte Sie zum Durchhalten motivieren! Ich wünsche Ihnen von Herzen vor allem Gesundheit, aber auch besinnliche und von Zuversicht geprägte Feiertage! Seien Sie stark, halten Sie sich weiter an die geltenden Regeln und schützen Sie dadurch auch weiterhin sich und andere! Frohe Ostern!





Bildquellen:

  • Bürgermeister Lutz Maurer: Gemeinde Quierschied

Werbung