Bauhof Quierschied bekam neuen Radlader | Regio-Journal


Mit Sondermodifikationen kostet das Gerät 80.000 Euro

Bauhof Quierschied bekam neuen Radlader

Werbung

Der Bauhof in Quierschied hat einen neuen Radlader. Das 80.000 Euro teure Gefährt verfügt über einige Modifikationen.

Bei dem neuen, von der Bauverwaltung angemieteten Fahrzeug handelt es sich um das Modell L507 der Marke Liebherr. Der Radlader verfügt über spezielle Modifkationen, die auf Wunsch von Vertragspartner BBL Baumaschinen GmbH vorgenommen wurden, teilt die Gemeindeverwaltung mit. So wurden zusätzlich Fahrschwingungsdämpfer, Gabelträger, Gabelzinken und die elektrische Ausrüstung für eine Kehrmaschine angebracht sowie eine Rückfahrwarneinrichtung installiert. Der sogenannte Stereolader ist leistungsstark, enorm wendig und flexibel. Dank der Stereolenkung ist sein Wenderadius sehr gering. Das Knick-Pendelgelenk sorgt für hohen Fahrkomfort und optimale Stand- und Kippsicherheit.

Das Fahrzeug wird künftig bei Arbeiten auf den Friedhöfen eingesetzt wie dem Aufladen von Erdaushub oder Grünschnitt sowie beim Abräumen von Gräbern. Außerdem wird es zum Be- und Entladen auf dem Bauhof – beispielsweise zum Laden von Streusalz für den Winterdienst – oder mit Hilfe eines entsprechenden Aufsatzes auch für das Kehren größerer Flächen benutzt, so die Verwaltung.





Bildquellen:

  • Neuer Radlader Bauhof: Gemeinde Quierschied

Werbung