Zweite E-Ladesäule in Friedrichsthal in Betrieb

BGM Jung, Peter Wagner und Energis Geschäftsführer Michael Dewald | Bild: Regio-Journal
In Friedrichsthal ging ein weiterer Ladepunkt für Elektrofahrzeuge in Betrieb. Ab sofort können E-Auto-Besitzer auf dem Marktplatz in Bildstock laden.

Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Saarland wächst und so wächst auch die Ladeinfrastruktur vor Ort kontinuierlich mit. Am 03. November 2021 wurde in Friedrichsthal-Bildstock, am Marktplatz in der Illinger Straße, eine 22 kW-Ladesäule mit 2 Ladepunkten offiziell in Betrieb genommen.

Bürgermeister Christian Jung zeigte sich bei der Inbetriebnahme zufrieden: „Wir freuen uns, dass mit der Inbetriebnahme der neuen Ladesäule am Bildstocker Markt  in Kooperation mit der Energis GmbH ein Beitrag zum Ausbau der Ladeinfrastruktur geleistet werden konnte“.

Jung betonte, dass für den zunehmenden Teil an Elektromobilität auch eine ausreichende Versorgung mit Ladestationen existieren müsse. Mit einem zentralen Ladepunkt im Stadtteil Bildstock konnte, so Jung weiter, eine Lücke im Versorgungsnetz geschlossen werden.

Bei der offiziellen Inbetriebnahme waren neben den Vertretern der Energis GmbH, Michael Dewald und Peter Wagner auch die städtischen Mitarbeiter des Bauamtes sowie die Vertreterin der CDU Fraktion im Stadtrat, Jacqueline Reimann-Jung vertreten.

Mehr als 300 Ladepunkte

Im Saarland existieren nach Angaben der Bundesnetzagentur mehr als 360 öffentliche Ladepunkte, vier dieser Ladepunkte befinden sich in Friedrichsthal (hinter dem Rathaus). Michael Dewald, Geschäftsführer der Energis GmbH, rechnet damit, dass die Zahl der öffentlichen Ladeeinrichtungen in den nächsten Monaten merklich ansteigen wird. Beim Vor-Ort-Termin wies Dewald auf den zunehmenden Chip-Mangel hin. Dies erschwere den Aufbau der benötigten Kapazitäten.

Der Netzbetreiber Energis plane, bis Jahresende rund 50 öffentliche Ladesäulen im Saarland zu betreiben. An diesen kann mit einer Energis-eigenen Karte geladen werden, oder auch per Smartphone-App über einen QR-Code. Dann werde die finanzielle Transaktion über Kreditkarte oder Paypal abgewickelt.

Werbung

Bildquellen:

  • PXL_20211103_131104536-Enhanced: Regio-Journal