Mathilda backt für Flutopfer

Die junge Mathilda war von den Bildern der Flutkatastrophe schockiert. Doch wie möchte ein fünfjähriges Mädchen bei einer solchen Katastrophe helfen?

Sie dachte sich, dass sie mit ihrem Hobby, dem Backen mit der Mama, eine Hilfe leisten könne. Nachdem die kleine Bäckerin mit ihrer Mutter alle Zutaten eingekauft hatte, ging es an das Backen der Waffeln.

An einem Sonntag wurden in der heimischen Küche 100 Waffeln gebacken und anschließend an Spendenfreudige Gourmets verkauft. Innerhalb eines Tages kamen so über 1000 Euro Spendengeld zusammen.

Dabei konnte jeder für die Waffel zahlen, was er wollte. Das eingenommene Geld wird nun teilweise an die Soforthilfe, der andere Teil persönlich an ein Kinderprojekt im Ahrtal übergeben.

Als Bürgermeister Jung von der Aktion erfuhr, lud er die kleine Bäckerin mit dem großen Herzen ins Rathaus ein. Er übergab ihr neben einem Gutschein für eine örtliche Eisdiele auch ein Kinder-Kochbuch, um sich für dieses Engagement zu bedanken.





Bildquellen:

  • Mathilda Schreibtisch: Regio-Journal

Werbung