Grube Maybach: In Gedenken an die Verunglückten des 25. Oktober 1930

Am 25. 10.2018 legte der Knappenverein am Ehrenmal auf dem Gelände der Grube Maybach einen Kranz nieder. Gedacht wurde der 99 Bergleute, die bei einer schweren Schlagwetterexplosion am 25.Oktober 1930 in der Grube Maybach ihr Leben verloren.

Werbung

Am 25. 10.2018 legte der Knappenverein am Ehrenmal auf dem Gelände der Grube Maybach einen Kranz nieder. Gedacht wurde der 99 Bergleute, die bei einer schweren Schlagwetterexplosion am 25.Oktober 1930 in der Grube Maybach ihr Leben verloren.

Bürgermeister Schultheis betonte, dass es wichtig ist, diese Tradition aufrecht zu halten, um die Nachkommen an die Bedeutung des Bergbaus mit all seinen kameradschaftlichen Facetten, aber auch an seine Gefahren zu erinnern.

In diesem Jahr waren neben dem Friedrichsthaler Knappenverein auch Vertreter der Feuerwehr Friedrichsthal sowie den Knappenvereinen aus Ottweiler, Göttelborn, Wustweiler, Urexweiler, Schiffweiler, Heiligenwald und dem Besucherbergwerk Velsen-Petite Rosselle und Freyming-Merlebach vertreten.

Durch den Knappenverein aus Velsen-Petite Rosselle nahmen außerdem Vertreter eines belgischen Knappenvereins teil, die in echter Bergarbeiterkluft erschienen. In einem kurzen Gedenkgottesdienst wurde den Verunglückten gedacht.

Im Anschluss an die Gedenkzeremonie kamen die Vertreter der Knappenvereine zu einem Dämmerschoppen im Friedrichsthaler Naturfreundehaus zusammen.

Bilder der Veranstaltung





Bildquellen:

  • Kranzniederlagung Ehrenmal Maybach: Regio-Journal
  • Kranzniederlagung Ehrenmal Maybach: Regio-Journal

Werbung