Friedrichsthal steigt in die E-Mobilität ein

Auch in Friedrichsthal erhält die E-Mobilität Einzug. Mit der Inbetriebnahme der ersten E-Ladesäule folgt auch die Anschaffung eines elektrisch betriebenen Fahrzeugs.

Werbung

Zeitlich passt die Abgabe des alten städtischen PKW perfekt: Der Einstieg in die E-Mobilität der Stadt erfolgte nahtlos. Angeschafft wurde ein Peugeot e-208, der dank seiner Geräumigkeit für unterschiedliche Zwecke der allgemeinen Verwaltung zur Verfügung steht.

Die Stadtverwaltung teilt mit, man habe ein Zeichen für mehr Umweltschutz vor Ort setzen wollen. Bürgermeister Schultheis betonte, dass die Stadt mit dessen Einsatz im Hinblick auf Klimaschutz und Energiewende einen Beitrag leiste und dies in den weiteren Planungen der Stadt berücksichtigt werde.

Die Stadtwerke Friedrichsthal installierten am Garagen-Standort des Fahrzeugs eine Wallbox, um das Fahrzeug problemlos laden zu können.

Mit einer Reichweite von rund 300 Kilometern ist das Fahrzeug für sämtliche Dienstfahrten innerhalb der Stadt sowie den angrenzenden Kommunen geeignet. Auch ein Nachladen funktioniert nach Regio-Journal-Informationen schnell: Bereits nach rund 3,5 Stunden ist das Fahrzeug bei 11kW Ladestrom zu 80% aufgeladen. In Rund 30 Minuten sind bereits 30 Kilometer Reichweite zugeladen. Am 22kW-Lader hinter dem Rathaus kann die doppelte Reichweite in gleicher Zeit zugeladen werden.





Bildquellen:

  • E-Fahrzeug Friedrichsthal: Stadt Friedrichsthal

Werbung