Förderverein Hoferkopfturm begrüßt Bürgerbefragung zur Zukunft

Anlässlich der Bürgerversammlung zur Zukunft des Hoferkopfturms wurde nicht nur über die Frage, wie ein neuer Turm aussehen und wie dieser finanziert werden könnte, diskutiert. Ungeachtet einer Probeabstimmung im Saal, die ein klares Votum für einen neuen Turm ergab, beschloss man gemeinsam, die Bevölkerung von Friedrichsthal, Bildstock und Maybach zu befragen, ob sie die Wiedererrichtung …

Förderverein Hoferkopfturm begrüßt Bürgerbefragung zur Zukunft Weiterlesen »


Anlässlich der Bürgerversammlung zur Zukunft des Hoferkopfturms wurde nicht nur über die Frage, wie ein neuer Turm aussehen und wie dieser finanziert werden könnte, diskutiert. Ungeachtet einer Probeabstimmung im Saal, die ein klares Votum für einen neuen Turm ergab, beschloss man gemeinsam, die Bevölkerung von Friedrichsthal, Bildstock und Maybach zu befragen, ob sie die Wiedererrichtung des Turmes wünscht, um so dem Stadtrat eine klare Entscheidungsgrundlage zu geben. Der Förderverein hofft nun, dass diese Bürgerbefragung sehr zügig durchgeführt wird, damit, drei Jahre nach dem Abriss des alten Turms, nicht noch mehr Zeit ungenutzt ins Land geht.

Dazu der Vorsitzende des Fördervereins, Manfred Plaetrich:

„Wir hoffen darauf, dass neben der Möglichkeit, online abzustimmen, auch an vielen leicht zugänglichen Plätzen in den drei Stadtteilen Abstimmungsbögen ausliegen werden. Ein Votum der Bevölkerung macht nur dann Sinn, wenn diese auch erreicht werden kann. Nach diesem Votum – bei einer Entscheidung für die Wiedererrichtung des Turms – muss der Stadtrat zügig über die Frage des ob? selbst und auch die Frage, wie der Turm aussehen soll, entscheiden. Wir haben zur Bürgerversammlung ein wetterbeständiges Holzmodell vorgestellt, das halbtransparent eingehaust, also ummantelt, ist und sich dabei stark an die Grundkonzeption des 2014 abgerissenen Turms anlehnt. Erst wenn wir einen Grundsatzbeschluss zur Errichtung des Turms und auch eine Entscheidung darüber, wie er aussehen wird, haben, können Verwaltung und Förderverein aktiv Fördermittel für das Projekt einwerben.“





Bildquellen:

  • Bürgerversammlung Hoferkopfturm: Förderverein Hoferkopfturm

Werbung