Erweiterungsbau an der Hoferkopfschule wird deutlich teurer

Am 19. Mai fand nach Jahren der Planung der Spatenstich des Erweiterungsbaus der Hoferkopfschule statt. Das Gebäude wird – nach Änderungen an der Planung mehr als 200.000 Euro teurer als gedacht.

Der Innenminister des Saarlandes, Reinhold Jost, folgte der Einladung zum Spatenstich für den Erweiterungsbau der Hoferkopfschule. Nach Jahren der Planung wird das benötigte Gebäude nun endlich gebaut. Bereits im Jahr 2018 wurde durch die Schule Bedarf an neuen Räumlichkeiten angemeldet. Auch mit Blick auf die Nachmittagsbetreuung sei das Gebäude notwendig. 

Im März 2020 wurde das Bauvorhaben in Holzbauweise auf rund 560.000 Euro brutto geschätzt. Massive Preissteigerungen in der Baubranche trieben den Preis bis im Oktober 2021 auf 915.000 Euro hinauf, was die Bauträger zur Umplanung zwang. Statt eines modernen Holzbaus wurde die klassische Mauerwerkskonstruktion gewählt. Nun liegen die Kosten bei rund 785.000 Euro.

Werbung

Die bisher auf 215.000 Euro geschätzten Mehrkosten muss die Stadt aufbringen. Das Bauprojekt wird mit rund 460.000 Euro gefördert, ob weitere Förderungen oder Zuweisungen möglich sind, ist derzeit offen. Innenminister Jost sagte zumindest ein Gespräch zu. Denn auch für Ihn ist klar: „Im Bereich der Bildung dürfen wir keinesfalls zulassen, dass notwenige Bau- und Sanierungsarbeiten aufgeschoben werden und für die Schülerinnen und Schüler so ein Nachteil entsteht. Es ist also unerlässlich, dass solche Maßnahmen zeitnah umgesetzt werden“.

Die Baumaßnahmen sollen rund eineinhalb Jahre dauern. Dann wird der neue Gebäudeteil, bestehend aus Multifunktionsraum mit Speisesaal, Büro und Toiletten hoffentlich fertiggestellt sein. Die aktuell vorhandenen Container-Lösungen werden dann so angeordnet, dass ein Freiluft-Klassenzimmer entsteht.



Bildquellen

  • PXL_20220519_152101406: Regio-Journal

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung