Die Linke Saarbrücken kritisiert Verkehrsministerin Berg

Die Linke. Kreisverband Saarbrücken kritisieren den Auftritt der saarländischen Verkehrsministerin Petra Berg beim "Fest der Schiene".

Als äußerst enttäuschend hat DIE LINKE. Kreisverband Saarbrücken, den Auftritt von Verkehrsministerin Berg beim „Fest der Schiene“ am Saarbrücker Hauptbahnhof bezeichnet.

Die Ministerin, so Manfred Klasen, stellvertretender Kreisvorsitzender, habe in ihrer von Allgemeinplätzen durchsetzten Rede kein Wort zur anstehenden Reaktivierung der Rosseltalbahn, von Saarbrücken nach Großrosseln und der Bisttalbahn von Völklingen/Saarbrücken nach Überherrn verloren. 

Es sei immer noch nicht sicher ob und vor allem wann die genannten Bahn-Strecken für die Bevölkerung nutzbar sein werden, heißt es in dem Schreiben der Linke. „Die Rosseltalbahn würde Großrosseln mit Saarbrücken in zwanzig Minuten verbinden, eine Fahrzeit, die mit dem Auto niemals erreicht werden könne“, so die Linke weiter. 

Ohne die Reaktivierung von Bahnstrecken gäbe es keine Verkehrswende. Ohne Verkehrswende sei der notwendige öko-soziale Umbau der Gesellschaft jedoch nicht zu schaffen, so DIE LINKE abschließend.



Das könnte Ihnen auch gefallen: