20jähriger Ensdorfer löst aus Frust Polizeieinsätze aus

Ein 20-Jähriger aus Ensdorf meldet am Samstag, den 26.05.18, gegen 03:18 Uhr der Führungs- und Lagezentrale der saarländischen Vollzugspolizei über Notruf eine angebliche Schlägerei vor einem Saarlouiser Nachtclub. Der darauf folgende Einsatz war schnell geklärt. Doch weitere Anrufe folgten.

Ein 20-Jähriger aus Ensdorf meldet am Samstag, den 26.05.18, gegen 03:18 Uhr der Führungs- und Lagezentrale der saarländischen Vollzugspolizei über Notruf eine angebliche Schlägerei vor einem Saarlouiser Nachtclub. Der darauf folgende Einsatz war schnell geklärt. Doch weitere Anrufe folgten.

Deutlich alkoholisiert und frustriert

Der unverletzte Anrufer wurde von den Polizeibeamten vor Ort angetroffen. Unbeirrt äußerte er im alkoholisierten Zustand weitere, wie es sich herausstellte erfundene, Anschuldigungen gegenüber den Beamten.

Durch Ermittlungen vor Ort konnten die Beamten herausfinden, dass dem betrunkenen Gast der Zutritt zum Club verwehrt wurde.

Als die Polizeibeamten den 20jährigen mit den ermittelten Fakten konfrontierten, gab dieser zu, den Einsatz aus Frust ausgelöst zu haben.

In der Folge löste der gleiche junge Mann erneut mehrfach den Notruf aus und zeigte erfundene Straftaten an.

Den polizeibekannten Heranwachsenden erwartet nun ein Strafverfahren wegen Missbrauch von Notrufen und Vortäuschen einer Straftat.





Bildquellen:

  • Polizei Saarland: Landespolizeipräsidium Saarland

Werbung