Ein sehr guter Jahrgang

Landwirtschaftsministerin Petra Berg bei der Weinlese auf dem Weingut Herber in Perl

Medieninfo vom:
PressRelease vom
26.09.2022
| Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz
| Landwirtschaft

Ein sehr guter Jahrgang

Landwirtschaftsministerin Petra Berg bei der Weinlese auf dem Weingut Herber in Perl

Matthias Herber ist sehr zufrieden. Der Perler Winzer erwartet in diesem Jahr einen qualitativ sehr guten Weinjahrgang. Hohe Oechslegrade, niedrige Säurewerte und eine schöne Aromatik sind zu erwarten. Weine mit Prädikaten sind deutlich mehr als in Normaljahren möglich. „Auch die Erntemenge hat mich positiv überrascht“, sagt der Winzer von der saarländischen Mosel. Wegen der lang anhaltenden Trockenheit während der Vegetationsperiode wurden hier zunächst Einbußen befürchtet.

Es waren viele gute Nachrichten, die Petra Berg bei ihrem Besuch in Perl hörte. Die auch für Weinbau zuständige Ministerin verbrachte den Samstagvormittag damit, bei der Lese in einem Weinberg von Matthias Herber mitzuhelfen. Assistiert und beraten von Emely Herber. Die Siebenjährige ist wie ihre Brüder Luca und Noah immer gerne dabei, wenn’s in den Weinberg geht. Und dieser Wingert mit den süßen Grauburgunder-Trauben „der gehört mir“, informiert sie die Ministerin. Schließlich wurde er anlässlich ihrer Geburt angelegt.    

Die Lese gestaltet sich in diesem Jahr etwas einfacher als im Vorjahr. Denn durch die lange Trockenphase gab es kaum Pilzbefall auf den Trauben, was zu einem sehr gesunden Lesegut geführt hat.

Ministerin Berg machte die Arbeit sichtlich Spaß: „Wer schon einmal selbst bei der Weinlese geholfen hat, der weiß, wie viel Engagement, Liebe und Qualitätsbewusstsein in jedem Glas Wein steckt. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir im kleinen Saarland mit etwa 117 Hektar Rebfläche so viele international angesehene Spitzenweine hervorbringen.“

Hintergrund:

Saarländischer Qualitätswein wächst in dem als „Dreiländereck“ bekannten äußersten Nordwesten des Saarlandes. Die Grenzorte Perl, Oberperl, Sehndorf und Nennig an der Obermosel sind die einzigen saarländischen Orte, in denen Qualitätswein geerntet und hergestellt wird.
Der saarländische Qualitätswein wächst demnach an der Obermosel und nicht an der Saar, wie häufig angenommen wird. Das saarländische Qualitätsweingebiet gehört zum Anbaugebiet Mosel, hier zum Bereich „Moseltor“.

Das Weingut Herber ist ein traditionsreiches Weingut, dessen Hauptgebäude ein Lothringerhaus aus dem Jahre 1830 in Perl ist. Mittlerweile wird der Betrieb in fünfter Generation geführt.

Anfang der 80iger Jahre hatte Helmut Herber den Betrieb übernommen und ganz auf Weinbau umgestellt. Er hat sich bis 2016 25 Jahre lang als ehrenamtlicher Präsident des saarländischen Winzerverbandes für den saarländischen Weinbau eingesetzt.

Insgesamt bewirtschaftet die Familie Herber in Perl, Sehndorf und Schengen rund 12 Hektar Rebfläche. Angebaut werden die Rebsorten Auxerois, Chardonnay, Dornfelder, Elbling, Frühburgunder, Grauburgunder, Riesling, Rivaner, Sauvignon Blanc, Spätburgunder und Weißburgunder.

Seit 2015 wird im Weingut auf Herbizide verzichtet, um die Bewirtschaftung so naturnah wie möglich zu gestalten.

Mittlerweile hat Helmut Herber das Weingut an seinen Sohn Matthias übergeben.
Medienansprechpartner

Sabine SchorrPressesprecherin

E-Mail:

presse@umwelt.saarland.de

Tel:
+49 681 501-4710

Fax:
+49 681 501-4693

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken


QuelleSaarland.de



Bildquellen

  • Großes entsteht im kleinen: Saarland.de

Das könnte Ihnen auch gefallen: