Barke stellt Gigabitatlas Saarland vor

Der Gigabitausbau im Saarland läuft auf Hochtouren. Das zeigt der neue Gigabitatlas Saarland, den Digitalminister Jürgen Barke am Dienstag, 9. August, vorstellte.

Medieninfo vom:
PressRelease vom
10.08.2022
| Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie
| Wirtschaft, Breitband, Digitalisierung

Barke stellt Gigabitatlas Saarland vor

Der Gigabitausbau im Saarland läuft auf Hochtouren. Das zeigt der neue Gigabitatlas Saarland, den Digitalminister Jürgen Barke am Dienstag, 9. August, vorstellte.

Unter www.saarland.de/gigabitatlas können die Bürgerinnen und Bürger auf einer interaktiven Online-Karte sehen, welche Gigabitnetze in ihrem Heimatort geplant oder bereits verfügbar sind.

Gigabitatlas Saarland Foto: MWIDE

„Ob auf dem Land oder in der Stadt – schon heute haben fast alle Regionen im Saarland eine konkrete Ausbauperspektive“, so Barke. „Mit dem Gigabitatlas Saarland machen wir unsere Fortschritte jetzt erstmals sichtbar. In den letzten Monaten hat der Netzausbau enorm an Fahrt gewonnen. Damit sind wir bundesweit Spitzenreiter. Es zahlt sich nun aus, dass wir den Eigenausbau priorisiert haben.“

Die Gigabitversorgung rückt für mittlerweile 90 Prozent der Haushalte im Saarland in greifbare Nähe oder ist bereits umgesetzt. Großen Anteil daran hat der eigenwirtschaftliche Glasfaserausbau.

In der Basisansicht zeigt die Karte den Ausbaustatus aufgeschlüsselt nach Orts- und Stadtteilen auf einer Übersichtskarte an. Per Klick erhält man zusätzlich eine detaillierte Auflistung der örtlich aktiven Netzbetreiber. Der Gigabitatlas enthält neben den bestehenden Netzen auch die Ausbauplanungen vieler Netzbetreiber und ermöglicht damit einen Blick in die Zukunft.

Im Gigabitatlas nicht abgebildet sind Maßnahmen, die sich derzeit noch in Planung befinden, vom Netzbetreiber jedoch noch nicht öffentlich kommuniziert wurden. Sobald die Ausbaumaßnahme aber beschlossen ist, wird die Karte aktualisiert. Falls den Netzbetreibern kein Ausbau aus eigener Kraft gelingt, stehen den Kommunen Fördermittel des Landes und des Bundes zur Verfügung.

Wirtschafts- und Digitalminister Jürgen Barke betonte die Einflussmöglichkeiten der Bürgerinnen und Bürgern: „Der Glasfaserausbau ist oft an die Nachfrage vor Ort geknüpft. Ich kann den Saarländerinnen und Saarländern nur empfehlen, das Angebot zu nutzen. Ein Glasfaseranschluss lohnt sich fast immer. Die meisten Netzbetreiber stellen ihn sogar kostenfrei her, wenn er noch vor Beginn der Bauphase beantragt wird.“

Hintergrund

Zum Start des Gigabitatlas Saarland haben die Unternehmen Deutsche Glasfaser, energis, GlasfaserPlus und Vodafone ihre Ausbaudaten bereitgestellt. Stellenweise wurden die Daten aus öffentlich verfügbaren Quellen ergänzt. Noch nicht veröffentlichte Ausbauvorhaben sind nicht abgebildet, werden aber fortlaufend ergänzt.

Legende

Je Orts- und Stadtteil bildet der Gigabitatlas Saarland eine Aufstellung der Netzbetreiber ab, die dort gigabitfähige Netze betreiben oder planen – unter Angabe von:

Status
Netz in Betrieb (blau): Ein Gigabitnetz steht bereits heute zur Verfügung.Netz in Planung / im Bau (grün): Der Betreiber hat den Aufbau eines Gigabitnetzes bestätigt. Sofern sich das Netz nicht bereits im Bau befindet, steht die Bauphase kurz bevor.Ausbaupotential (gelb): Hier liegt eine Ausbauplanung vor, deren Umsetzung von bestimmten Bedingungen abhängt oder ein Ausbau ist zwar angekündigt, aber noch nicht konkret geplant. In vielen Fällen steht er unter dem Vorbehalt einer hinreichenden Nachfrage vor Ort.
 

Abdeckungsgrad des bestehenden oder geplanten Gigabitnetzes
Je höher die erzielte bzw. angestrebte Flächendeckung, desto intensiver die Einfärbung auf der Übersichtskarte. Der Abdeckungsgrad bezieht sich auf die Anzahl der Gebäude, die von dem Gigabitnetz erreicht werden und ist in vier Klassen eingeteilt.

Technologie
„Glasfaser“ oder „TV-Kabel“Medienansprechpartner

Kathrin FriesPressesprecherin und Leiterin Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail:

presse@wirtschaft.saarland.de

Tel:
+49 681 501-1690

Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken


QuelleSaarland.de



Bildquellen

  • Großes entsteht im kleinen: Saarland.de

Das könnte Ihnen auch gefallen: