Tobias Hans, über dts
Tobias Hans, über dts
Bis Ende August sollen Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen im Freien möglich sein.

Saarland: In vier Stufen zu 1000 Veranstaltungs-Besuchern

Die saarländische Landesregierung beschloss einen Vier-Stufen-Plan, um zu wieder größere Veranstaltungen zu erlauben. Ende August sollen Veranstaltungen bis zu 1000 Personen ermöglicht werden.

Voraussetzung zur Umsetzung ist ein bundes- und landesweit gleichbleibendes Infektionsgeschehen. Dann steigt die mögliche Personenanzahl in vier Stufen auf bis zu 1000 Personen im Freien an.

Die Landesregierung teilt hierzu mit: „Dabei sind stets die geltenden Regelungen der Rechtsverordnung und der Hygienerahmenkonzepte der Landesregierung und darüber hinaus die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts durch Veranstalter und Besucher zwingend zu beachten, um Infektionen zu vermeiden und um eine Nachverfolgung sicherzustellen“.

Der Stufenplan sieht (aktuell) wie folgt aus:

  • Ab dem 13.07.2020: 500 Personen unter freiem Himmel und 250 Personen in geschlossenen Räumen
  • Ab dem 27.07.2020: 700 Personen unter freiem Himmel und 350 Personen in geschlossenen Räumen
  • Ab dem 10.08.2020: 900 Personen unter freiem Himmel und 450 Personen in geschlossenen Räumen
  • Ab dem 24.08.2020: 1000 Personen unter freiem Himmel und 500 Personen in geschlossenen Räumen

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans hierzu: „Wir haben es geschafft, das Infektionsgeschehen im Saarland sehr stark einzudämmen. Aus diesem Grund werden wir, bei aller Vorsicht, mit dem neuen Stufenplan eine Perspektive für die kommenden Wochen aufzeigen. Damit geben wir insbesondere der Veranstaltungsbranche und den Gastronomiebetrieben die Möglichkeit, sich entsprechend vorbereiten zu können“.

Weiterhin teilt die Landesregierung mit, dass, sofern sich das Infektionsgeschehen entgegen dem aktuell positiven Trend entwickle, „lageangepasst jederzeit neue erlaubte Teilnehmerzahlen zu veröffentlichen bzw. die bereits gestatteten Teilnehmerzahlen einzuschränken“.