Saarbrücken: Polizei klärt Raubserie auf

Die Landespolizei hat eine seit Februar andauernde Raubserie aufgeklärt. Insgesamt neun Raubüberfälle am Saarleinpfad zwischen Staatstheater und Daarler Brücke verübte nach Angaben der Polizei ein 22-jähriger Ghanaer zusammen mit einer mehrköpfiger Bande. Der Bandenchef soll ein 22jähriger Syrer sein.

Der Kopf der Bande soll ein ebenfalls 22-jähriger Syrer sein. Dieser befand sich bereits wegen eines Untersuchungshaftbefehls in der JVA Saarbrücken. Der Haftbefehl besteht wegen gefährlicher Körperverletzung gegenüber seiner Lebensgefährtin.

Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die Bande aus mindestens vier Männer besteht. Nur der Bandenchef soll an allen neun Raubtaten beteiligt gewesen sein, der jetzt festgenommene Ghanaer an mindestens vier. Er legte bereits ein umfangreiches Geständnis ab.

Die Taten wurden immer nach gleichem Muster begangen: Zunächst sprachen die Männer ihr Opfer an und fragten nach Zigaretten.

Dann schüchterten die Männer ihre Opfer stark ein bzw. attackierten sie. Im Anschluss raubten sie mitgeführte Wertgegenstände wie Smartphones, Bargeld und Schmuck.
In zwei Fällen schlugen die Täter ihre Opfer bewusstlos und ließen sie schwer verletzt am Tatort zurück. Einmal wurde auch ein Messer mitgeführt und als Drohmittel eingesetzt.

Die Ermittlungen hinsichtlich weiterer Tatverdächtiger dauern an.

Weitere Artikel