Werbung

Relegation: Mölders erlegt Saarbrücken

Im Hinspiel der Relegation zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem TSV 1860 München endet mit 2:3 für die Gäste. Matchwinner war Bundesliga-Oldie Sascha Mölders. Trotz starker Moral wird der Aufstieg nun schwerer. Behrens erweist seiner Mannschaft einen Bärendienst.

Behrens erweist Bärendienst

Die Partie begann mit einem Schock: Bereits nach 40 Sekunden schiebt Bundesliga-Oldie Sascha Mölders die Kugel über die Torlinie. Es entwickelte sich innerhalb weniger Minuten ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften spielten offensiv, taktieren – Fehlanzeige.

Unbeeindruckt durch den Rückstand spielten die Männer von Trainer Dirk Lottner nach vorne und verfehlten mit den Chancen von Behrens und Holz nur knapp den Ausgleich.

Die Saarbrücker hatten mehr vom Spiel – bis Kevin Behrens völlig übermotiviert an der Mittellinie seinen Gegenspieler von den Beinen holt: Offene Sohle, gestrecktes Bein voraus – absolut berechtigt die Rote Karte. Doppelt bitter: nach 25 Minuten spielt der FCS nur noch mit 10 Mann und muss auch am Sonntag im Rückspiel auf den Topstürmer verzichten.

FCS schüttelt sich

Die Moral der Saarbrücker ist ungebrochen: Bärenstark trotz unterzahl kämpfen die Spieler von Dirk Lottner gegen die drohende Niederlage. Und sie werden belohnt: Unmittelbar vor der Halbzeitpause hämmert Tobias Jännicke die Pille volley in das Tor.

Mit diesem Hochverdienten 1:1 ging es in die Pause. Lottner korrigierte jetzt die Aufstellung und wechselte mit Perdedaj einen defensiven Mann für Stürmer Jacob.

Doch schon kurz nach der Halbzeit gingen die Gäste wieder in Führung: Karger siegt im 1 gegen 1 gegen FCS Keeper Batz.

FCS geschockt

Dieser Treffer zeigte Wirkung. Bei den Hausherren lief nicht mehr viel zusammen, die Gäste hatten mehr vom Spiel und Lottner reagierte: Torjäger Patrick Schmidt bekam in der 70. Minuten den Auftrag, die Niederlage abzuwenden. Und der wichtige Spieler zeigte gleich seine ganze Klasse, tanzte mehrere Verteidiger der Löwen aus und markiert den 2:2 Ausgleich, der das Hermann Neuberger Stadion zum Beben brachte.

Mölders Schlusspunkt

Doch an diesem Tag hat Sascha Mölders das letzte Wort. Das Münchner Urgestein mit haufenweise Bundesliga und Zweitliga-Erfahrung versenkt den Ball kurz vor Abpfiff (84. Minute) im Tor der Saarbrücker.

Die Mission Aufstieg wird für den FCS nun deutlich schwerer – nicht zuletzt durch die unnötige rote Karte von Behrens.

Am Sonntag spielt der FCS nun in München, Anstoß ist um 14:00 Uhr. Das Spiel wird live vom Saarländischen Rundfunk im TV und per Livestream übertragen.

Werbung

Stadtauswahl