Regionalverband Saarbrücken als Risikogebiet eingestuft

Coronavirus cells in microscopic view. Virus from Wuhan casusing pandemic around the world. 3D render
Coronavirus cells in microscopic view. Virus from Wuhan casusing pandemic around the world. 3D render
Der Regionalverband Saarbrücken gilt ab heute als Risikogebiet, 46 neu gemeldete Sars-Cov-2-Fälle erhöhten die Inzidenz auf 53,5. Deshalb greifen ab Sonntag die in der neuen Corona-Verordnung der saarländischen Landesregierung aufgeführten Regeln.

Der Inzidenzwert lag am Abend bei 53,5, wie der Regionalverband Saarbrücken mitteilt. 46 neue Sars-Cov-2-Infektionen wurden in den letzten 24 Stunden gemeldet.

Ab Sonntag gelten die in der neuen Corona-Verordnung der Landesregierung aufgeführten Regeln:

  • Bei privaten Zusammenkünften sind nur noch zehn Teilnehmer im öffentlichen Raum und zehn Teilnehmer im privaten Raum aus höchstens zwei Hausständen oder aus dem familiären Bezugskreis erlaubt.
  • Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum ist ebenfalls auf zehn Personen be­schränkt.
  • Für Veranstaltungen gilt die Obergrenze von 100 Teilnehmern
  • In der Gastronomie gilt eine Sperrstunde ab 23 Uhr.
  • Den Betreibern von Verkaufsstellen ist die Abgabe von alkoholischen Getränken zwischen 23 Uhr und 6 Uhr untersagt.
  • Die Maskenpflicht wird erweitert und gilt auch bei öffentlichen Veranstaltungen, in Gaststätten außerhalb des zugewiesenen Platzes und für Besucher eines Sportgeländes und von Kirchen, Moscheen und Synagogen.

Die Regelungen werden erst dann außer Kraft gesetzt, wenn die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird. Steigt der Wert weiter an, können die Regeln auch weiter verschärft werden. Zum Beispiel kann die Maskenpflicht auf belebte öffentliche Plätze ausgeweitet und im Bereich Kontaktsport weitere Einschränkungen eingeführt werden, teilt der Regionalverband weiter mit.

Fünf von sechs Landkreisen gelten als Risikogebiet

Mit dem Regionalverband wurde nun der fünfte von sechs Landkreisen im Saarland als Risikogebiet eingestuft. In den letzten Tagen wurden bereits die Landkreise Saarlouis, St. Wendel, Neunkirchen und Merzig-Wadern als Risikogebiet eingestuft.

Einzig der Saarpfalz-Kreis hat den kritischen Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen noch nicht überschritten. Der Landkreis meldete heute 18 Neuinfektionen und damit den höchsten Wert der letzten sieben Tage. Die Inzidenz liegt bei 49,36 und damit nur noch unwesentlich unter der Einstufung zum Risikogebiet.