Raub eines Mobiltelefons in der Saarbrücker Fußgängerzone

Polizei
| Bild: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden

Saarbrücken (ots) – Am Sonntag, gegen 02:30 Uhr, wurde ein 28-Jähriger aus Lebach Opfer eines Raubdeliktes in der Bahnhofstraße in Saarbrücken. Das Opfer wurde von zwei männlichen Personen angesprochen und gefragt, ob sie sein Handy zwecks Anruf eines Verwandten, der sie abholen wollte, kurz verwenden dürften. Nachdem das Opfer sein Handy übergeben hatte, schlug eine der beiden Personen dem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht. Der Geschädigte fiel durch den Schlag sofort zu Boden. Die Täter flüchteten in Richtung Westspange. Der Geschädigte konnte die Personen fußläufig bis zur Diskothek Gloria verfolgen, verlor sie anschließend aus den Augen.

Der Haupttäter wurde als 20 bis 25-jähriger Mann mit dunkler Hautfarbe sowie schwarzen lockigen Haaren beschrieben. Er sei von schlanker Gestalt und ca. 175cm groß.

Das Opfer zog sich leichte Schürfwunden am Ellbogen und Knie sowie Prellungen rechtsseitig im Gesicht zu.

Tatzeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt (06819321233) in Verbindung zu setzen.

Quelle: Hier lesen
Original verfasst durch: Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt

Information:
Bei dem Text handelt es sich um eine Pressemeldung der zuständigen Polizeibehörde. Der Text wurde durch unsere Redaktion nicht bearbeitet oder verändert.