Freilaufendes Wild
Freilaufendes Wild

Polizei St. Wendel warnt vor Wildunfällen

Die Polizei St. Wendel bittet um erhöhte Vorsicht im Straßenverkehr. Nach ihren Angaben kommt es nahezu täglich zu Wildunfällen im Kreis St. Wendel. Autofahrer werden gebeten, insbesondere in der Morgendämmerung und in den Abendstunden erhöhte Vorsicht walten zu lassen.

Gerade in der Morgendämmerung und in den Abendstunden tauchen immer wieder Rehe und andere Wildtiere am Straßenrand auf. Da die Tiere Geschwindigkeiten von Fahrzeugen nicht einschätzen können, gehen sie häufig unbedacht auf die Straße und es kommt zum Unfall.

Wildunfälle können grundsätzlich nahezu überall passieren. An Feldrändern, Waldgrenzen und auf Verbindungsstraßen zwischen den Orten scheint die Wahrscheinlichkeit besonders hoch.
Um die Gefahr eines Wildunfalls zu reduzieren gilt für den Autofahrer hier besondere Aufmerksamkeit und eine angepasste Geschwindigkeit.

Insbesondere auf Straßen, wo Warnschilder darauf hinweisen, dass erhöhte Wildaktivität besteht, sollte der Autofahrer vorsichtig sein, die Warnungen ernst nehmen sowie das Tempo reduzieren.

Stadtauswahl

X