Werbung

Home » Aus der Region » Regionalverband Saarbrücken » Saarbrücken » Picknick „Am laufenden Meter!“ am 22. Juni unterhalb des Staatstheaters
Patchworkcity
Patchworkcity Saarbrücken, Bild: Christian Bart/Landeshauptstadt Saarbrücken

Picknick „Am laufenden Meter!“ am 22. Juni unterhalb des Staatstheaters

Zum Abschluss der Kampagne „PatchWorkCity. Zusammenleben in Vielfalt“ und gleichzeitigem Beginn der Sommerferien laden das Netzwerk ANKOMMEN und die Landeshauptstadt Saarbrücken zum Picknick „Am laufenden Meter!“ am Freitag, 22. Juni, 18 Uhr, unterhalb des Staatstheaters ein.

Am Staatstheater stehen Tische und Bänke bereit. Wer mitmachen möchte, nimmt sich einen Tisch und stellt ihn an. Ganz nach dem Motto: So viele Gäste, so viele Meter. Tischdecken und Geschirr sowie Kleinigkeiten zu essen und zu trinken, die mit den Tischnachbarn geteilt werden, bringen die Teilnehmer mit. Auch Picknickdecken für die Wiese sind willkommen.

Das Staatstheater unterstützt die Aktion mit Dekoration. Der Geiger „Ghzwan Zahra“ untermalt die lebendigen Gespräche. Das multinationale Theater-Projekt „Morgen wird schöner“ überrascht mit einer Performance. Wer möchte, kann spontan Musik, Tanz und Akrobatik beitragen. Am Ende räumen alle gemeinsam auf.

Weitere Informationen und Kontakt: Alexandra Gravelaar, Netzwerk ANKOMMEN, E-Mail: kontakt@ankommen-saarland.de

Hintergrund zur Kampagne

An der Kampagne „PatchWorkCity. Zusammenleben in Vielfalt“ haben sich 50 Organisationen, Institutionen, Vereine, Kulturschaffende und Einzelpersonen mit 45 Veranstaltungen, Aktionen und Projekten beteiligt. Ziel der Kampagne ist es, die Menschen in Saarbrücken miteinander ins Gespräch zu bringen über die Frage, wie es bei aller Unterschiedlichkeit in Herkunft, Alter, Geschlecht, körperlicher und geistiger Verfassung, Lebensweisen und Interessen ein gutes Miteinander geben kann. Die Kampagne unter Federführung der Landeshauptstadt ist Teil des Projekts „PatchWorkCity. Saarbrücken entwickelt Vielfalt“, das aus Mitteln des Förderprogramms Nationale Stadtentwicklungspolitik im Bundesinnenministerium finanziert wird.

Weitere Informationen zur Kampagne: www.saarbruecken.de/patchworkcity

Bildquellen:

  • Patchworkcity: Christian Bart/Landeshauptstadt Saarbrücken