Das Rathaus in Quierschied
Das Rathaus in Quierschied | Bild: Sebastian Zenner
Werbung

Nichts entschieden, alles vertagt

Sie dauerte kaum mehr als eine Stunde. Die konstituierende Sitzung des Quierschieder Gemeinderates am Donnerstag war damit die kürzeste im Vergleich zu den Räten in Friedrichsthal (über drei Stunden) und Sulzbach (über fünf). Das lag aber vor allem daran, dass viele Entscheidungen auf die erste Arbeitssitzung des Gremiums vertagt wurden.

Die Vertagung gibt den politischen Gruppierungen nun die Möglichkeit, sich intensiv mit den Themen zu beschäftigen„, erklärte Quierschieds Bürgermeister Lutz Maurer. Angesichts der zahlreichen „Frischlinge“ im Rat – also Verordnete, die erstmals dieses Amt bekleiden – sicher eine nachvollziehbare Entscheidung.

So wurde auch nicht über Anzahl und Besetzung der Posten als ehrenamtliche Beigeordnete gesprochen. Auch hier wird der Rat erst in einigen Wochen eine Entscheidung treffen. Da der Termin der nächsten Sitzung auch wegen der Urlaubszeit nicht feststeht, hat der Gemeinderat aber einen sogenannten „Ferienausschuss“ gewählt. Zusammengesetzt aus fünf Vertretern der CDU, vieren der SPD und einem der Freien Wähler wird dieser Ausschuss zusammentreten, wenn dringende Entscheidungen zu treffen sind und dabei die Aufgaben des Rates übernehmen.

Werbung

Stadtauswahl