Neues Umwelt-Warnzeichen für Zigarettenschachteln geplant

Raucherwarnung auf Zigarettenschachtel, über dts
Raucherwarnung auf Zigarettenschachtel, über dts
Zigarettenschachteln sollen in der Europäischen Union (EU) einen zusätzlichen Warnhinweis für Umweltschäden durch weggeworfene Kippen bekommen.

Laut einem Papier, über das die „Welt am Sonntag“ berichtet, ist ein neues Piktogramm vorgesehen, das auf rotem Hintergrund eine Warnung vor dem Wegschnipsen der Zigarette mit den Fingern in die Umwelt zeigt. Das Papier der EU trage den Titel „Verringerung des Einflusses bestimmter Plastikprodukte auf die Umwelt“.

Wie die Zeitung weiter berichtet, gelten Zigaretten inzwischen als besonderes Umweltproblem. Die Filter bestehen unter anderem aus Zelluloseacetat, das langlebig ist und sich erst nach vielen Jahren zersetzt. Aus Sicht der Zigarettenindustrie ist das Acetat notwendig, um Giftstoffe beim Verbrennen der Zigarette zu verringern oder herauszunehmen. Die Europäische Union will erreichen, dass diese Rückstände und Giftstoffe nicht mehr über den Straßenmüll in bisherigen Mengen in das Erdreich und die Gewässer gelangen. Laut Berechnungen der Stadtreinigung Hamburg für das gesamte Bundesgebiet landen täglich rund 137 Millionen Zigarettenkippen auf deutschen Wegen und Straßen, berichtet die „Welt am Sonntag“. Um dies zu ändern, hat die Europäische Kommission Zigarettenfilter in ihre Einwegplastik-Richtlinie aufgenommen. Bereits ab dem nächsten Sommer sollen Zigarettenschachteln einen Warnhinweis bekommen – Startpunkt ist der 3. Juli 2021.