Strommast, über dts
Strommast, über dts

Neue Strommasten: Zeitweise Sperrung des Skaterwegs notwendig

Da Strommasten auf Höhe des Haldendammes entlang der L262 zwischen Bildstock und Landsweiler-Reden erneuert werden, muss der Skaterweg zeitweise gesperrt werden.

Das teilt das zuständige Unternehmen Creos Deutschland mit.

Die Creos Deutschland GmbH erneuert entlang der L262 zwischen Bildstock und Landsweiler-Reden fünf Strommasten auf der Höhe des Haldendammes. Dafür werden auf dem Skaterweg der Halde vier provisorische Strommasten aufgestellt. Während der Errichtung der provisorischen Strommasten muss der Skaterweg aus Sicherheitsgründen zeitweise gesperrt werden. Die Errichtung beginnt voraussichtlich Ende Juli 2020„, teilt das Unternehmen in einer Stellungnahme mit.

Die Bauarbeiten wurden notwendig, da durch den Druck der Böschung die Stabilität der Masten in diesem Bereich beeinträchtigt ist und die Masten aus diesem Grund getauscht werden müssen.

Das Unternehmen weiter: „Erst wenn die provisorischen Strommasten in das Stromnetz eingebunden sind, können die Masten an der L262 aus dem Stromnetz genommen und demontiert werden. Das Provisorium übernimmt die Stromversorgung, solange die alten Masten demontiert und die neuen Masten aufgebaut werden. Nachdem die neuen Masten ins Stromnetz eingebunden sind, können die provisorischen Masten wieder abgebaut werden“.

Der Abbau der alten Masten erfolgt frühstens im März 2021, teilt das Unternehmen weiterhin mit.

Die gute Nachricht für alle Skater: Der Skaterweg kann an den meisten Tagen der Bauarbeiten genutzt werden. Lediglich zum Auf- und Abbau des Provisoriums ist die Nutzung des Weges aus Sicherheitsgründen nicht möglich, so das Unternehmen abschließend.