Vonovia erwartet Teilung der CO2-Kosten für Mieter und Vermieter

Der Chef des Immobilienkonzerns Vonovia, Rolf Buch, geht davon aus, dass die Ampel-Koalition die einseitige Belastung der Mieter durch die CO2-Abgabe kippt.

„Das ist zwar schmerzlich für uns“, sagte Buch am Montagabend beim Ständehaus-Treff der „Rheinischen Post“, doch in der Tat gebe es hier ein Dilemma. „Der Mieter kann kein CO2 sparen, wenn der Vermieter am Haus nichts macht.“

Derzeit müssen die Mieter die Abgabe alleine tragen. Zugleich warnte der Vonovia-Chef davor, dass sich die Grünen mit ihren Klimaschutzplänen beim Thema Immobilien durchsetzen. „Ein Bestandshaus bekommt man durch Sanierung nicht auf Nullemissionen.“ Hier dürften die Vorgaben nicht unrealistisch scharf sein.

Werbung



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung