Plötzlicher Herztod – Eberspächer Geschäftsführer Heinrich Baumann verstorben

Der Geschäftsführer der Eberspächer-Gruppe, Heinrich Baumann, ist Tod. Der 54-jährige erlitt bei einer Bergwanderung einen plötzlichen Herztod.

Baumann zählte zu den bedeutenden Unternehmerpersönlichkeiten des Landes. Seit 2004 gestaltete Heinrich Baumann die Geschicke der Eberspächer Gruppe und trug maßgeblich zu deren erfolgreichen Entwicklung bei. Darüber hinaus zeichnete ihn großes gesellschaftliches Engagement aus.

Zum Zeitpunkt seines Todes am 18. September 2020 befand sich der 54-Jährige in den Tegernseer Alpen auf einer Bergwanderung.

Er war der Ur-Ur-Enkel des Unternehmensgründers und unter anderem Präsident des Landesverbandes der Baden-Württembergischen Industrie e. V. (LVI) und Vizepräsident der Unternehmer Baden-Württemberg. Heinrich Baumann hinterlässt seine Frau und zwei Kinder. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.

Die Eberspächer Gruppe zählt mit rund 10.000 Mitarbeitern an 80 Standorten weltweit zu den führenden Systementwicklern und -lieferanten der Automobilindustrie. Das Familienunternehmen mit Sitz in Esslingen am Neckar steht für innovative Lösungen in der Abgastechnik, Fahrzeugelektronik und Klimatisierung für unterschiedliche Fahrzeugtypen. Im Saarland hat Eberspächer Werke in Neunkirchen und Homburg.





Bildquellen:

  • Heinrich Baumann Eberspächer: Eberspächer

Werbung