Immer mehr Nutzer wollen Sprachassistenten mit weiblicher Stimme

Digitale Sprachassistenten sollen nach Ansicht der deutlichen Mehrheit der Bundesbürger eine weibliche Stimme haben - und diese Haltung hat sich in den letzten Jahren deutlich verstärkt.

In einer aktuellen Umfrage des Brandenverbandes Bitkom sprachen sich 66 Prozent für eine Frau aus, gerade einmal 10 Prozent bevorzugen eine männliche Stimme, wie am Freitag mitgeteilt wurde. Ein Fünftel (21 Prozent) der Nutzer digitaler Sprachassistenten hat gar keine Präferenz.

Einen gewissen, wenn auch nicht allzu großen Unterschied gibt es zudem zwischen Frauen und Männern, die digitale Sprachassistenten nutzen: 60 Prozent der Frauen bevorzugen auch eine weibliche Stimme – und 71 Prozent der Männer. 11 Prozent der Frauen würden lieber mit einem Sprachassistenten mit männlicher Stimme kommunizieren – und 8 Prozent der Männer. In den vergangenen sechs Jahren hat es damit eine beachtenswerte Verschiebung gegeben. 2016 haben 42 Prozent eine weibliche Stimme bevorzugt, während 32 Prozent eher mit einem Sprachassistenten mit einer männlichen Stimme kommunizieren wollten.



Das könnte Ihnen auch gefallen: