Gespräch deutscher Manager mit Putin aus „Termingründen“ abgesagt

Ein für Anfang März geplantes Videotelefonat deutscher Spitzenmanager mit Russlands Präsident Wladimir Putin findet nun doch nicht statt - offiziell aus "Termingründen".

Das teilte der Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft der FAZ auf Anfrage mit. „Ein für März anvisiertes Online-Meeting wird aus Termingründen nicht realisiert“, schrieb der Lobbyverband.

Der Ost-Ausschuss organisiere „traditionell einmal im Jahr ein Unternehmergespräch mit Präsident Putin und für die Wirtschaft relevanten Ministern, um aktuelle Fragen in den Wirtschaftsbeziehungen anzusprechen“. 2021 sei das Treffen coronabedingt kurzfristig ausgefallen, für 2022 liefen „wieder die Planungen“. Der für Anfang März anvisierte Termin, der offenbar mit der Bundesregierung abgestimmt war, hatte angesichts des Verhaltens Russlands in der Ukraine-Krise Kritik hervorgerufen.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung