Geschäftsklima für Kleinstunternehmen gestiegen

Das Geschäftsklima für Kleinstunternehmen und Soloselbstständige ist im Februar ins Plus gedreht.

Das ist das Ergebnis einer Studie des Münchener Ifo-Instituts, die am Montag veröffentlicht wurde. Der entsprechende Index stieg demnach auf +2,6 Punkte (nicht saisonbereinigt), nach -4,9 im Januar.

Er liegt damit aber weiterhin deutlich unter der Gesamtwirtschaft mit +16,3 Punkte. „Das Prinzip Hoffnung ist zurückgekehrt“, sagte Klaus Wohlrabe, Leiter der Ifo-Umfragen. „Viele Unternehmer setzen auf ein Ende der Pandemie.“ Die Unternehmer zeigten mit Blick auf die kommenden Monate einen vorsichtigen Optimismus. Im Januar war der Ausblick noch von leichter Skepsis geprägt. Die aktuelle Lage wurde hingegen leicht schlechter eingeschätzt. Ein bedeutsames Problem ist die gegenwärtig noch schwache Nachfrage. Bei Kleinstunternehmen und Soloselbstständigen im Dienstleistungssektor berichteten 41,2 Prozent von fehlenden Aufträgen.

Werbung



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung