Einstellungsbereitschaft deutscher Unternehmen rückläufig

Die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen in Deutschland ist rückläufig.

Das Ifo-Beschäftigungsbarometer fiel im September auf 99,5 Punkte, nach 100,9 Zählern im August. Insbesondere im Dienstleistungssektor werden aber noch neue Mitarbeiter gesucht.

Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Rezession und mit Blick auf den Fachkräftemangel konzentrieren sich die Unternehmen vor allem darauf, ihre Mitarbeiter zu halten. In der Industrie war das Beschäftigungsbarometer erneut rückläufig. Positive und negative Antworten halten sich gegenwärtig in etwa die Waage. Im Dienstleistungssektor war das Barometer zwar rückläufig, zeigt aber weiterhin eine positive Einstellungsbereitschaft.

Insbesondere der IT-Sektor sowie die Rechts- und Steuerberatung suchen neue Mitarbeiter. Der Handel leidet weiter unter der schlechten Konsumstimmung. Es kommt eher zu Entlassungen als zu Neueinstellungen. Auch im Baugewerbe ist laut Ifo aufgrund vieler Stornierungen Vorsicht bei der Personalplanung eingekehrt.



Das könnte Ihnen auch gefallen: