Einstellungsbereitschaft deutscher Unternehmen nimmt weiter ab

Die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen in Deutschland nimmt weiter ab.

Das Ifo-Beschäftigungsbarometer fiel im Oktober auf 97,7 Punkte, nach 99,4 Zählern im September. Das ist der niedrigste Wert seit April 2021.

Meldungen zu Neueinstellungen und Entlassungen halten sich gegenwärtig in etwa die Waage. Demnach kehrt Vorsicht auf dem Arbeitsmarkt ein. In der Industrie ist das Beschäftigungsbarometer erneut gesunken. Ein Anstieg der Beschäftigung ist dort gegenwärtig nicht zu erwarten, so das Ifo-Institut. Auch bei den Dienstleistern erhielt die Bereitschaft, neues Personal einzustellen, einen Dämpfer. Da die Kaufzurückhaltung der Menschen dem Handel derzeit zu schaffen macht, haben die Unternehmen der Branche ihre Personalpläne revidiert: Im Einzelhandel ist mit Entlassungen zu rechnen. Nicht ganz so düster sieht es im Bauhauptgewerbe aus: Dort ist laut Ifo gegenwärtig zwar kein Beschäftigungsaufbau zu erwarten, aber auch kein Abbau.



Das könnte Ihnen auch gefallen: